Lade Inhalte...

Zug-Alternative Fernbusse stets günstiger und oft schneller

Seit rund einem Jahr fahren Fernbusse kreuz und quer durch Deutschland. Sie werden zu einer immer größeren Konkurrenz für die Deutsche Bahn. Der Grund: Die Straßenkreuzer sind wesentlich günstiger. Eine neue Studie zeigt: Die Busse sind auf einigen Strecken auch schneller.

21.05.2014 13:57
René Kohlenberg
Bahnhof Freiburg: Bis nach München brauchen Zug unn Bus etwa gleich lang. Besonders die Nebenstrecken lohnen sich mit dem Bus. Foto: dpa

Eine Analyse des Buchungsportals FahrtenFuchs hat ergeben, dass Fernbusse nicht nur günstiger sind als die Bahn, sondern auf manchen Strecken so gar schneller. Insgesamt wurden Preise und Fahrtzeiten von 25 ausgewählten Beispielstrecken ermittelt und gegenüber gestellt. Untersucht wurden beliebte Städteverbindungen, Nebenstrecken sowie Verbindungen in Feriengebiete und in europäische Städte.

Für eine Fahrt im Fernbus zahlen Fahrgäste durchschnittlich fünf Euro pro 100 Kilometer, bei der Bahn liegt der Preis für 100 Kilomter zwischen 13 Euro und 25 Euro. Wer sich für den Fernbus entscheidet, spart so zwischen 40 Prozent und 80 Prozent pro Ticket gegenüber dem Sparpreis bei der Deutschen Bahn.

Grundsätzlich gilt: Je früher man bucht, desto günstiger ist der Preis. Allerdings sind günstige Fernbus-Tickets oft auch noch kurzfristig im Internet zu bekommen.

Während die Bahn auf Hauptstrecken wie zum Beispiel Berlin-München schneller unterwegs ist, kann der Fernbus vor allem auf Nebenstrecken punkten. Wer etwa von Freiburg nach München oder von Berlin nach Dresden fährt, ist mit dem Fernbus kaum länger unterwegs.

Auch in die Feriengebiete an der Nord- und Ostsee, in die Alpen oder in den Harz dauert eine Fahrt im Fernbus häufig nicht mal eine Stunde länger als eine Zugfahrt. Müssen Passagiere auf einer Bahnreise mehrmals umsteigen, können Busse sogar schneller sein. Das ist insbesondere bei Verbindungen mit den günstigeren Regionalbahnen der Fall. Dann kommen Reisende mit dem Fernbus im Durchschnitt sogar deutlich schneller ans Ziel, ohne Umsteigen und immer noch bis zu 50 Prozent billiger.
Grundsätzlich gilt: Je näher Start und Ziel beieinander liegen, desto eher lohnt es sich, den Bus zu nehmen. Denn Warte- und Umsteigezeiten wie bei Bahn oder Flugzeug machen sich bei kurzen Strecken deutlich stärker in der Reisezeit bemerkbar.

Eine Studie des IGES Institut zeigt: Vor allem für frühere Bahnkunden sind Fernbusse eine neue und attraktive Reiseoption. Mit 44 Prozent machen sie den größten Anteil der neuen Fernbuskunden aus, gefolgt von Autoumsteigern, der mit 38 Prozent zweitgrößten Gruppe der Fernbusnutzer.

Ein Grund dafür sind neben den günstigen Preisen auch die zusätzlichen Serviceangebote: „Im Fernbus gehören eine kostenlose Sitzplatzgarantie sowie WLAN zum Standard. Lange Direktverbindungen ermöglichen zudem eine komfortable Reise ohne Umsteigen mit schwerem Gepäck.", sagt FahrtenFuchs Geschäftsführer Julian Hauck.

Auf Portalen wie www.checkmybus.de, www.busliniensuche.de, www.fahrtenfuchs.de oder www.fernbusse.de können Fahrgäste die Preise mehrerer Bussunternehmen vergleichen. Auch die Preise der Deutschen Bahn und private Mitfahrgelegenheiten werden mit einbezogen.

Für welches Verkehrsmittel sich Reisende letztendlich entscheiden, hängt von den persönlichen Wünschen in Bezug auf Preis, Fahrtzeit, Flexibilität und Komfort ab. Das Fernbus-Angebot richtet sich an Reisende mit geringem Budget, die auch spontan noch günstig durch Deutschland fahren möchten.

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen