Lade Inhalte...

Verrückte Ausflüchte Die dreistesten Unfall-Ausreden

Wer möchte schon gerne einen Fehler bei einem Unfall eingestehen? Da schiebt man die Schuld doch lieber auf tote Tiere, die aus Bäumen fallen oder Telegrafenmasten, die sich unaufhaltsam dem Kühler nähern – Ausweichen zwecklos.

18.03.2012 06:00
Polizisten, Ordnungsbeamte und Richter müssen sich allerhand Ausflüchte der Autofahrer anhören. Foto: dpa

Ob bei ihrer Versicherung, dem Ordnungsamt, der Polizei oder gar vor Gericht: Autofahrer, die einen Schaden verursacht haben, in einen Unfall verwickelt waren oder einfach zu schnell gefahren sind, rechtfertigen ihre Fehlleistungen im Straßenverkehr oft mit den irrwitzigsten Ausreden.

Von „Alles halb so schlimm“ bis „Ich konnte gar nicht anders“ reicht der Grundton der Entschuldigungen. Es kommen die unglaublichsten Anekdoten zu Papier. Da fallen tote Tiere aus Bäumen und zerschlagen Windschutzscheiben oder ein Telegrafenmast nähert sich unaufhaltsam dem Kühler – Ausweichen zwecklos.

Manche der Ausreden offenbaren allerdings erst recht die gefährliche Achtlosigkeit der Autofahrer. Wie gelangt bloß eine Kartoffel unter das Bremspedal?

Lesen Sie die absurden Ausreden der Autofahrer in unserer Bildergalerie.

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum