22. Februar 201712°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...

Rivale des VW Polo Renault zeigt vierte Generation des Clio

Renault bringt die vierte Generation des Clio auf den Markt. Premiere feiert der Rivale des VW Polo Ende September auf dem Autosalon in Paris (29. September bis 4. Oktober). Zu den Händlern rollt er im November.

03.07.2012 17:06
Der neue Renault Clio sieht auf den ersten Fotos deutlich sportlicher aus als früher und soll dem Hersteller zufolge sparsamer werden. Foto: Hersteller

Der neue Renault Clio gehört zu den Highlights unter den Auto-Neuheiten 2012. Preise sind noch nicht bekannt. Das aktuelle Modell steht ab 12.400 Euro in der Liste. Der Fünftürer sieht auf den ersten Fotos deutlich sportlicher aus als früher und soll dem Hersteller zufolge sparsamer werden.

Dafür sorgen unter anderem neue Motoren. So setzt Renault bei den Benzinern erstmals auf einen Dreizylinder-Turbo mit 0,9 Litern Hubraum. Er leistet 90 PS und kommt in der sparsamsten Variante auf einen Durchschnittsverbrauch nach Norm von 4,3 Litern. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 99 g/km. Genügsamster Diesel wird ein 1,5-Liter mit ebenfalls 90 PS, der mit 3,4 Litern und 90 g/km geführt wird.

Ab dem ersten Quartal 2013 soll es außerdem noch einen 120 PS starken 1,2-Liter-Turbobenziner geben. Der Vierzylinder mit Direkteinspritzung mobilisiert ein Maximaldrehmoment von 190 Nm ab 2.000 1/min und ist mit einem Doppelkupplungsgetriebe kombiniert.

Tablet in der Mittelkonsole

Beim Infotainment-System hat Renault sich eine Mittelkonsole im Tablet-Design ausgedacht, deren Bordcomputer der Clio-Fahrer mit über 20 Apps individuell erweitern kann. Das Spektrum der Applikationen reicht von Angeboten zum Abrufen von Mails, zur Kalenderverwaltung, Parkplatz- und Tankstellen­suche bis hin zum Twittern.

Darüber hinaus ist für alle Ausstattungsvarianten der neuen Clio-Generation ein Radio mit Bluetooth-Schnittstelle verfügbar. Diese erlaubt das sogenannte Audio-Streaming, das heißt das Abspielen von Dateien, die auf externen Audioträgern wie einem Smartphone oder einem iPod gespeichert sind. Sämtliche Radios für den neuen Clio verfügen außerdem über USB- und Klinken-Anschlüsse.

Außerdem wollen die Franzosen nach dem Vorbild von Mini, Fiat 500 oder Citroën DS3 zahlreiche Möglichkeiten zur Individualisierung des Designs anbieten. So können Außenspiegelgehäuse, Heckschürzen, Kühlergrillleisten und Türschweller individualisiert werden. Auch die Felgenfarbe und verschiedene Dekors für das Dach stehen zur Auswahl. (dpa)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Kontakt
  • Wir über uns
  • Impressum