Lade Inhalte...
Gefahrenzone Fahrradweg
Recht im Verkehr

Urteil Oberlandesgericht Radler müssen auf Radweg mit Hindernissen rechnen

Laut eines Urteils des Oberlandesgerichtes Hamm müssen Radfahrer mit offenen Augen und gefahrenbewusst den Radweg benutzen. Sichtbare Unebenheiten und Hindernisse wie Bahnschienen müssen mit Vorsicht überfahren werden.

05.01.2018 04:36 Kommentieren
Parkplatz
Recht im Verkehr

Recht im Verkehr Parkplatzunfall: Haupthaftung beim unerwarteten Manöver

Auf Parkplätzen herrscht viel Verkehr, und es ist eng. Deswegen müssen die Fahrer hohe Sorgfalt an den Tag legen. Das gilt insbesondere bei Fahrmanövern, wie ein Urteil zeigt.

29.12.2017 04:18 Kommentieren
Spielstraße in Berlin
Recht im Verkehr

Urteil Mehr als 10 km/h sind keine Schrittgeschwindigkeit mehr

Das Urteil des Oberlandesgerichts Naumburg stellt klar: Die übliche Schrittgeschwindigkeit sind 4 bis 7 km/h. Schnelleres Fahren als 10 km/h sind nicht mehr im Gehtempo zu bewältigen.

22.12.2017 04:30 Kommentieren
Amphetamin-Tabletten
Recht im Verkehr

Verwaltungsgericht entscheidet Amphetamin: Fahrer muss unwissentlichen Konsum belegen

Fahren unter Alkoholeinfluss ist ein absolutes No-Go. Mit Drogen im Blut in eine Verkehrskontrolle geraten, bedeutet ebenfalls Ärger mit der Polizei. Da helfen auch Ausreden nichts, wie ein Gerichtsurteil bestätigt.

15.12.2017 12:02 Kommentieren
Anlieger frei
Recht im Verkehr

Nachweis entscheidend Anlieger frei: Autofahrer müssen Ziel angeben

Bei vielen Autofahrern gilt es immer noch als Kavaliersdelikt: Schnell mal die Abkürzung durch eine Anliegerstraße nehmen und womöglich ein paar Minuten Fahrtzeit einsparen. Doch das kann teuer werden.

08.12.2017 10:20 Kommentieren
Fahradfahrer
Recht im Verkehr

Verkehrssicherheit Trotz Vorfahrt: Radler ohne Licht haftet bei Unfall mit

Fahrradfahrer, die ohne ausreichende Beleuchtung unterwegs sind, gefährden sich und die anderen Verkehrsteilnehmer erheblich. Ein fehlendes Licht am Drahtesel kann im Schadenfall teure Folgen nach sich ziehen.

01.12.2017 10:32 Kommentieren
Blitzerattrappe in Allenbüttel
Entschädigung nach Unfall
Recht im Verkehr

Entschädigung nach Unfall Nutzungsausfall: Nicht vorhandenen Zweitwagen melden

Nach einem Autounfall steht Opfern eine Entschädigung zu. Wichtig anzugeben ist, ob der Betroffene einen Zweitwagen besitzt. Denn das beeinflusst die Situation.

24.11.2017 04:32 Kommentieren
Auffahrunfall
Recht im Verkehr

Streit vor Gericht Unfall an durchgezogener Linie: Auffahrender hat Hauptschuld

Autofahrer müssen zu jeder Zeit aufmerksam sein. Sie können nicht von einem typischen Verhalten ausgehen. Das heißt, auch wenn es auf einer Straße eine durchgezogene Mittellinie und Sperrfläche gibt, kann der „Vordermann“ stark bremsen. Am Unfall ist dann der Auffahrende Schuld.

17.11.2017 05:02 Kommentieren
Mit Handy am Steuer
Recht im Verkehr

Urteil Handy aus? Kontrolle am Steuer verboten

Ablenkung birgt beim Autofahren eine Lebensgefahr. Deswegen ist es verboten, am Steuer mit dem Handy in der Hand zu telefonieren. Allerdings drohen Geldstrafen sogar schon bei kleinen Kontrollmaßnahmen.

10.11.2017 05:02 Kommentieren
Sturmschäden am Auto
Recht im Verkehr

Verkehrssicherungspflicht Sturmschäden am Auto auf Betriebsgelände: Arbeitgeber haftet

Wer mit dem Auto zur Arbeit fährt und seinen Wagen auf dem Firmengelände abstellt, muss sich im Fall eines Schadens keine Sorgen machen. Der Arbeitgeber muss den Wagen schützen - und ansonsten für den Schaden aufkommen.

08.11.2017 14:02 Kommentieren
Zebrastreifen
Recht im Verkehr

Absoluter Vorrang Vor Zebrastreifen nicht abgebremst: Bis zu 120 Euro Bußgeld

Der Zebrastreifen ist für Fußgänger und Rollstuhlfahrer da. Das missachten manche Autofahrer. Doch dann droht ihnen ein hohes Busgeld. Bei Sachbeschädigungen wird es sogar noch teurer.

07.11.2017 09:02 Kommentieren
Tempo-80-Schild war verdeckt
Recht im Verkehr

Augenblicksversagen Tempo-80-Schild war beim Überholen verdeckt: Kein Fahrverbot

Beim Überholmanöver auf der Landstraße zu schnell gefahren: Solch ein Verstoß wird in aller Regel mit einem Fahrverbot belegt. Nur in Einzelfällen wird davon abgesehen, wie ein Urteil des Amtsgerichts Potsdam zeigt.

03.11.2017 04:32 Kommentieren

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen