Lade Inhalte...

Zeit-Verlag will Geld für Internet-Inhalte

Der Zeit-Verlag will für Inhalte seines Internet-Auftritts Zeit.de künftig Geld verlangen. Das kündigte Verlagsgeschäftsführer Rainer Esser in einem Interview des Fachmagazins «Horizont» an. Eine Sprecherin bestätigte die Angaben.

18.07.2013 17:04
Zeit-Verlag-Geschäftsführer Rainer Esser
Zeit.de führt die Bezahlschranke für Online-Inhalte ein. Foto: A. Warmuth/Archiv Foto: (dpa)

Der Zeit-Verlag will für Inhalte seines Internet-Auftritts Zeit.de künftig Geld verlangen. Das kündigte Verlagsgeschäftsführer Rainer Esser in einem Interview des Fachmagazins «Horizont» an. Eine Sprecherin bestätigte die Angaben.

Ein Bezahlmodell solle in den kommenden zwölf Monaten eingeführt werden, sagte Esser. «Das wird eine zusätzliche Einnahmequelle sein», zitierte ihn das Magazin vorab auf seiner eigenen Internetplattform. Der Geschäftsführer sagte noch nicht, welche Inhalte bezahlpflichtig werden. In Deutschland hat das Medienhaus Axel Springer bereits Bezahlmodelle bei mehreren Online-Angeboten eingeführt. (dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen