Lade Inhalte...

Iran verzichtet auf Bargeldtransport von 300 Millionen Euro

04.09.2018 18:56

Der Iran verzichtet auf einen umstrittenen Bargeld-Transfer von 300 Millionen Euro aus Deutschland. Die Europäisch-Iranische Handelsbank will dieses Vorhaben vorerst nicht weiter verfolgen, wie „Süddeutsche Zeitung“, NDR und WDR berichten. Dies entspricht auch Informationen der dpa. Die USA hatten auf eine Absage des Transfers gedrängt. Sie werfen dem Iran vor, das Geld für Terroraktivitäten im Nahen Osten nutzen zu wollen.

-->

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen