Lade Inhalte...

Times mager Q

Warum steht ein so runder Buchstabe mit einem so netten Schwänzchen plötzlich für Verschwörungstheorien der übelsten Art?

Buchstabe Q
Noch eine unwiderlegbare Verschwörungstheorie: Auch die grünen Weingummi-Frösche arbeiten an der Weltherrschaft. Foto: imago

Kein Witz“, schrieb die Nachrichtenagentur dpa gestern in einer Überschrift, „Erstes Comedy-Museum der USA eröffnet.“

Kein Witz, schreibt das Times mager, Amerikaner halten neuerdings auf Wahlkampfveranstaltungen ihres Präsidenten Schilder hoch, auf denen „Q“ steht, nichts als „Q“ oder „Qanon“ (Q-anonym). Und sie wollen damit sagen, dass es in den USA eine gewaltige Verschwörung gibt und Trump ein Held ist. Seit Jahren, ach was, Jahrzehnten, tarnt er seinen immens hohen IQ – den höchsten! – völlig selbstlos zugunsten eines in den USA inzwischen nicht weiter auffallenden QQQQ, eines Quatsch-, Quark- und-Quackelei-Quotienten. Im Urlaub, statt sich auf die faule Haut zu legen, hat er ihn in diesen Tagen per Quitter, äh Twitter auf das Fünffache des Üblichen gesteigert. Ein Qoutput, der den Gerüchten oder eher Gewissheiten Nahrung gibt, Trump selbst – höchstselbst! – sei der geheimnisvolle Q, der im Internet die große – größte! – Verschwörung aufdeckt.

Zu den Verschwörern gehören: alle Präsidenten seit Ronald Reagan, besonders aber Barack Obama (oder warum wäre er sonst schwarz? Tarnfarbe!); John McCain, weil er Trump immer noch widerspricht, statt endlich zu sterben; Hillary Clinton, weil sie mehr Wählerstimmen erhalten hat und eine Frau ist; alle Firmenbosse, die nicht für Trump sind und außerdem mehr Geld besitzen; alle Medien außer Fox News und dem Ku-Klux-Klan-Kapuzen-Boten.

Von einem Mitglied der Fake-News-Medien auf einer Veranstaltung gefragt, welche Beweise es für die Verschwörungstheorien des anonym tätigen Q gebe, antwortete eine Frau: „There is no non-evidence yet“, es gibt auch noch keinen Nicht-Beweis. Dann sah sie den Journalisten an, als wolle sie sagen: Wir sind quitt, Bürschchen. Und quatsch mich nicht mehr von der Seite an mit deinem Schlaumeier-Quotienten.

Das Times mager möchte sich nun die Schlagkraft und den hohen IQ der Nicht-Nicht-Beweise zunutze machen, um an dieser Stelle ein paar unwiderlegbare Verschwörungstheorien in die Welt zu setzen. Erstens, es sind die Quallen. Oder warum würden sie sich mit einem Q am Anfang scheinbar ziellos treiben lassen, wenn sie nicht unauffällig die Weltherrschaft übernehmen wollten (unauffällig, bis es zu spät ist). Zweitens, wenn es nicht die Quallen sind, dann sind es die Ameisen. Oder warum würden sie Haufen bauen, die für den Menschen nicht einsehbar sind und wenn er mit dem Stock hineinsticht, rennen sie scheinbar planlos herum. In Wirklichkeit basteln sie im Untergeschoss an einer A-Bombe, mit der sie alles Leben auf der Erde ausrotten werden außer sich selbst. Dies drittens, sobald Trump wieder arbeitet und ihn das Quolfen, äh Golfen, ablenkt.

Das Times mager hat dafür zwar keinen Beweis, aber Sie haben auch keinen Nicht-Beweis.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen