Lade Inhalte...

Times mager Perfekt

Stellen Sie sich vor, was eine treusorgende Gattin alles bestellen könnte, hätte sie in ein Prospekt geguckt.

Paar in Küche
Die Zeitschrift „Die moderne Hausfrau“ hat ein paar gar nicht so moderne Tipps. Foto: Imago

Wir Männer wissen ja, wie das ist: Da kommt man nach einem langen Arbeitstag hungrig nach Hause, und die Kräuterhexe steht immer noch ungepflegt herum. Aber bitte, üben Sie Nachsicht: Ihre Gattin hat alles getan, um eine moderne Hausfrau zu sein, und deshalb machen Sie ihr auch mal ein Kompliment. Zum Beispiel: „Oh, DU hast ja TOLLE Schneidbretter!“ Der Vorschlag ist weder eine eigene Idee der Times-mager-Redaktion, noch stammt er aus Doktor Oetkers „Kochbuch für die junge Hausfrau“ von 1971. Wir entnehmen ihn vielmehr der Ausgabe 682 des kostenfreien Periodikums „Die moderne Hausfrau“, das uns im 21. Jahrhundert als Beilage zur Tageszeitung unseres Vertrauens erreichte.

Ihre Frau wird das schöne Kompliment lächelnd kontern: „Ich wusste, dass du das sagen würdest.“ Aber warum wusste sie es? Weil es schon im Prospekt so stand: „,Oh, DU hast ja TOLLE Schneidbretter!‘ Das wird jeder sagen, der diese genialen ,schnittfesten Riesenfrüchte‘ sieht!“ Hätte Doktor Oetker 1971 so etwas geschrieben, die Staatsanwaltschaft hätte die Schundschrift beschlagnahmt. Die Schneidbretter zeichnen sich allerdings dadurch aus, dass sie wie Kiwi- oder Melonenscheiben aussehen.

Sollte Ihre Frau eine größere Bestellung aufgegeben haben, machen Sie ihr bitte keine Vorwürfe wegen des Haushaltsgeldes. Die elastischen Kronkorken sind auch in Ihrem Sinne, denn „Die halten spritzig!“, und die Kräuterhexe gab es gratis dazu, was zwar die unterbliebene Reinigung nicht entschuldigt, aber immerhin die neuen Schneidbretter schont, die braucht nämlich nicht, wer die Kräuter in der Hexe hexelt.

Schauen Sie doch selber mal rein, denn auch für männliche Vorlieben hat „Die moderne Hausfrau“ Rat: „Wie putze ich verstaubte Steckdosen? Mit dem Steckdosen-Reiniger!“ Aber Vorsicht: „Einfach den Kopf in die Steckdose stecken und drehen“, das klingt ein bisschen missverständlich.

Ein Letztes: Stellen Sie sich vor, die Gattin hat Ihnen den „Tuben-Ex“ bestellt! Das ist nicht der frühere Liebhaber aus der Zahnpasta-Fabrik, sondern dieses Ding, in das man das Tubenende einklemmt. Tube einrollen, und fertig. Wie in Ihrer Kindheit! „Mensch, Schatz, nicht nur ,der Tuben-Ex holt das Letzte raus‘!“, werden Sie der Liebsten, „Die moderne Hausfrau“ zitierend, zuraunen. Und wenn Sie dann zur Routine zurückkehren („Wo ist die Fernbedienung?“), wird es an Ihrer Gattin sein, den Katalog zu zitieren: „Diese Frage wird mit der Fernbedienungs-Orga überflüssig! Ausführung aus Acryl mit verchromtem Metallbügel und Anti-Rutsch-Polstern.“ Und schon hat die moderne Hausfrau den glücklichsten Ehemann der Welt.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum