Lade Inhalte...

Times mager Nano

Mork vom Ork (Robin Williams!) wunderte sich über die Doofheit der Erdlinge. Dabei ging’s ja damals noch im Vergleich zu heute.

Robin Williams
„Nano nano!“ Robin Williams als „Mork vom Ork“. Foto: imago stock&people

Nächste Woche wäre Robin Williams 67 Jahre alt geworden, wenn er nicht nächsten Monat vor vier Jahren, wie man so unschön sagt, das Zeitliche gesegnet hätte. Der amerikanische Filmstar. Robin Williams.

Was geht uns jetzt plötzlich Robin Williams an, der amerikanische Filmstar? War der nicht „Mrs Doubtfire – das stachelige Kindermädchen“, ein Mann, der sich im Verlaufe eines relativ albernen Films in eine schrullige ältere Dame verwandelt (der Liebe wegen), was man sich heute vielleicht noch auf Langstreckenflügen überm Ozean ansehen würde, aber ja wohl kaum samstagabends als Resultat einer Was-gucken-wir-denn-heute-Debatte?

Aber er war eben auch Captain, mein Captain, im „Club der toten Dichter“. Immer wieder verblüffend, dass er außerdem und zuallererst Mork vom Ork war, zwischen 1978 und 1982, in der gleichnamigen US-Situationskomikserie. 95 Folgen lang. Sein unsterblicher Gruß: „Nano nano!“

Offen gesagt, es gibt enorm viele Gründe, immer noch, immer wieder an Robin Williams zu denken, den Filmstar, der nächsten Monat vor vier Jahren sein Leben beendete, nach einer Abfolge schwerster persönlicher Krisen und größter öffentlicher Huldigungen und wieder Verzweiflungen und wieder Höhenflügen und wieder Diagnosen. Einer dieser Gründe ragte jüngst unversehens aus einem Fernsehabend heraus.

Er ist nur eine Minute und vierundvierzig Sekunden lang. Eine Szene aus dem Film „Good Will Hunting“. Williams hält als Therapeut die dicke Vorstrafenakte seines jungen, einst als Kind schwer misshandelten Klienten in der Hand.

„Hey Will. Ich weiß nicht viel. Siehst du das hier? Dieser ganze Dreck – du kannst nichts dafür.“

„Ja, ich weiß.“

„Hey, sieh mich an. Du kannst nichts dafür.“

„Ich weiß.“

„Nein. Du kannst nichts dafür.“

„Ich weiß.“

„Nein, nein, nein, weißt du nicht. Du kannst nichts dafür. Hm?“

„Ich weiß.“

„Du kannst nichts dafür.“

„Ja doch.“

„Du kannst nichts dafür. Du kannst nichts dafür.“

„Hören Sie auf mit dem Schwachsinn.“

„Du kannst nichts dafür.“

„Lassen Sie mich doch in Ruhe, Mann! Fangen Sie jetzt bloß nicht auch noch an. Nicht Sie!“

„Du kannst nichts dafür. “

„Oh Gott …“ (Will weint heftig, beide umarmen sich.)

„Die sind die Schweine. Okay?“

Was für eine Szene. Übrigens, Mork vom Ork kam vor 40 Jahren von einem weiter entwickelten Planeten und wunderte sich über unsere Doofheit hier auf der Erde. Und da ging’s ja eigentlich noch, im Vergleich zu heute. Nano nano.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen