Lade Inhalte...

Times mager Gut

Ist bei Ihnen heute alles gut? Unsere Feuilleton-Kolumne „Times mager“ über das Um-sich-Greifen einer Wendung.

Zielgenau
Mit dem richtigen Begriff kann man eine größere Zielgenauigkeit erreichen. Foto: Imago

Der Verwandte C. monierte mit Recht, dass an und nach Weihnachten eine Frage offen geblieben sei: Wie lautet die richtige Antwort auf „Entschuldigung“? Die Jüngeren am Kneipentisch konnten mit „Keine Ursache“ immer noch nichts anfangen, trotz ausführlicher, an einem früheren Times mager orientierter Erläuterungen. Das führte dazu, dass die Älteren diese Antwort endgültig verwarfen.

Im Nachhinein betrachtet, könnte das etwas voreilig gewesen sein, wie einer der Älteren am nächsten Morgen bemerkte: „Zu meiner Zeit“, sagte er, habe der Spracherwerb der Jüngeren darin bestanden, dass man ihnen mitgeteilt habe, was zu sagen ist, und danach hätten sie sich zu richten gehabt. Heute richte sich die eigentlich lehrende Generation nach der eigentlich lernenden und ducke sich augenblicklich weg, wenn die Jungen nicht einverstanden seien. Dafür gebe es, um beim Thema zu bleiben, eigentlich „keine Ursache“.

Allerdings stand diese Person mit ihrer nostalgischen Rückwärtsgewandtheit derart allein, dass hier nicht einmal ihr Name angedeutet werden soll. Die große Mehrheit der Älteren zeigte sich durchaus einverstanden mit dem Ergebnis der vorabendlichen Kneipenrunde, und dieses Ergebnis lautete: „Entschuldigung!“ – „Alles gut“.

Der Vorschlag war von Freundin K. (nicht zu verwechseln mit Frau K.) gekommen, und er fand nicht zuletzt deshalb Zustimmung, weil er einen unschätzbaren Vorteil genießt: „Alles gut“ kann man zwar auf „Entschuldigung“ antworten, aber nicht auf „Danke“, anders als „Keine Ursache“. So ergebe sich, freute sich der Verwandte C., eine größere Zielgenauigkeit.

Andererseits kann man „Alles gut“ zwar nicht auf „Danke“ antworten, aber sonst auf so ziemlich alles. Schon ein geringer Auszug aus einem einzigen Bürotag mag die Problematik verdeutlichen: „Soll ich Dir die Tür aufhalten?“ – „Alles gut.“ – „Hast Du den Leserbriefschreiber erreicht?“ – „Alles gut.“ – „Noch fünf Minuten, dann ist das Times mager fertig.“ – „Alles gut.“ – „Jetzt warm genug?“ – „Alles gut.“ – „Bei Dir alles in Ordnung?“ – „Alles gut.“

Spüren Sie, wie der schöne Dialog „Entschuldigung!“ – „Alles gut“ im Meer des Guten untergeht und seine Gültigkeit zu verlieren droht? Und vor allem: Ist es nicht das Gute selbst, das nach den Regeln der Inflation seinen Wert einbüßt, zumal wenn dem Bösen nicht der Raum bleibt, durch sein Aufscheinen das Gute umso glänzender dastehen zu lassen?

Also bitte: Finden Sie nicht alles gut, das wird langweilig. Sagen Sie mal etwas Böses. Wir wünschen dabei alles Gute.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum