Lade Inhalte...

TV-Kritik "Frauenzimmer" Damenklatsch in fettem Rosa

Vox hat in zuckersüßem Rosa am Montagnachmittag, zur hausfrauen- und bügelfreundlichen Zeit um 16 Uhr, eine Klatschrunde mit vier netten Frauen gestartet, die sich und das TV-Publikum amüsieren wollen. Von Jana Schulze

27.10.2009 08:10
Jana Schulze
Maite Kelly im Talk. Foto: VOX

Rosa, ein komplettes Studio in geballtem Rosa und zwischendrin zur Abwechslung ein bisschen Pink (das färbt dann pralle vor allem die passende Homepage zur Sendung). Es muss beim Privatfernsehen tatsächlich Berater geben, die sagen, alles, was zwischen seinen zwei Beinen kein männliches Geschlechtsorgan trägt, springt auf die Schweinchenfarbe an. Warum sonst entschwebt die weibliche Zuschauerin nach 60 Minuten "Frauenzimmer" etwas benebelt vom Bildschirm?

Vox hat in dieser zuckersüßen Farbe nun am Montagnachmittag, zur hausfrauen- und bügelfreundlichen Zeit um 16 Uhr, eine Klatschrunde mit vier freundlichen Frauen gestartet, die sich und das TV-Publikum amüsieren wollen. Mit dabei: Maite Kelly (in pinkem Kleid), Bettina Böttinger (in rosa-pink-karo Pulli mit pinkem Hemd darunter), Birgit Ehrenberg (tanzt mit türkisem Pulli aus der Reihe) und Yasmina Filali (in schlichtem Schwarzen). Und dann geht’s in die Vollen, einmal den Inhalt der Klatschspalten rauf und wieder runter.

Frau Merkel und ihre Politik, Frau Merkel und ihr Busen. Prinz Harry und die Idee, sein 25-jähriges Leben als Biografie zu verfilmen. Das vierjährige Lockenköpfchen, das bei Dieter Bohlen trotz einstudiertem Hüftschwung als Supertalent abgewiesen wurde. Heidi Klum und ihre Laufsteg-Figur, nur vier Wochen nach der Geburt ihres dritten Kindes. Kann denn das wirklich wahr sein? Und wie hoch sind eigentlich die Highheels der Damen in der Runde, wenn sie sich auf Presse- und Filmbälle bewegen?

Wenn Yasmina Filali, Model und Schauspielerin mit wunderschönem Gesicht und einem Gefühl für Humor, nun behauptet, das habe es "im Deutschen Fernsehen so noch nie gegeben", wird sich ein gewisser Ralph Morgenstern und die einstige ZDF-Redaktion von "Kaffeeklatsch" krampfhaft ein Lachen hervorwürgen. Aber dennoch kommt diese neue Vox-Sendung liebevoll und witzig daher, vor allem steckt noch viel Potential in hier. Der Humor darf noch einen Zacken schärfer gewürzt werden. Die Antworten spritziger daher kommen.

Aber Super-Size-Girl Maite Kelly, Sängerin des singenden Familienclans und noch nicht in allen Sendern hoch und runtergenudelt, kann sich mit ihrer natürlichen Art und Weise in die Herzen fressen. Moderatorin Filali ist Gott sei Dank nur äußerlich blond. Bettina Böttinger bringt die Ladung Kölschen Humor und Erfahrung in Kaffeeklatschrunden mit. Nur die Journalistin und Sexfachfrau - dies zu betonen, wird sie auch nicht müde - sammelt mit ihrer gekünstelten Witzartigkeit einen Antipathie-Punkt nach dem anderen. Zum Glück ist es mit dem Humor wie mit dem Geschmack für die Liebsten.

Als Gast der ersten Sendung haben sich die vier Damen Ross Anthony, Superstars-Gewinner und Dschungelcamp-Überlebender, eingeladen. Sehr offen plaudert er über seinen Ehegatten, die große Liebe und der Wunsch nach einem Adoptivkind. Schade nur, dass er einfach "schade" sagte, dass es in Deutschland kein Adoptionsrecht für homosexuelle Paare gab. Aber zu politisch darf’s dann wohl im Rosa-Zimmer doch nicht werden.

Wer sich das "Frauenzimmer" fortan nachmittäglich antut, der muss sich auf "Gequatsche ohne Punkt und Komma" (O-Ton Filali) einrichten. Aber es macht Spaß und wenn das Potenzial ausgeschöpft eines Tages ist, hätte die tägliche Sendung auch Chancen einen schönen Abendplatz im Vox-Programm zu bekommen.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen