Lade Inhalte...

Schneechaos Eiskönigin Elsa rettet die Polizei

Ganz Boston versinkt im Schnee, selbst die Einsatzwagen der Polizei kommen nicht mehr voran - bis Elsa, die Eiskönigin, erscheint.

Ballonparade in Manhatten, New York
Das ist nicht Elsa. Das ist Olaf, der beste Freund von Elsa. Ein Schneemann. Foto: rtr

Plötzlicher Schneefall, obwohl alle schon auf Frühling eingestellt sind? Quasi kurz vorm Sommer, also mitten im März? Temperaturen, die dem Treibhauseffekt zum Trotz von einem auf den anderen Tag um zehn Grad bis in den Minusbereich sinken? Erinnert Sie das an etwas? 

Natürlich tut es das. Mit Sicherheit sogar, wenn es sich bei Ihnen entweder um ein Elternteil eines Kindes im Alter zwischen 3 und 13 Jahren handelt oder Sie (in dem Fall, Du) sich (in dem Fall, Dich) selbst im Alter zwischen acht und 16 Jahren befinden (in dem Fall, Du ahnst es, befindest).

Für alle anderen: Abrupter Temperatursturz und Schnee, dafür ist Elsa, die Eiskönigin, verantwortlich: ein Animationsfilm aus dem Hause Disney, und zwar nicht irgendeiner, sondern der erfolgreichste Animationsfilm aller Zeiten. Überhaupt haben nur acht Filme jemals mehr Geld eingespielt. Die Handlung orientiert sich am Märchen „die Schneekönigin“ von Hans Christian Andersen und dreht sich um Schwesternliebe, fiese Typen, einen redenden Schneemann namens Olaf und auch sonst viel Schnee.

Unter dem leidet derzeit auch Boston in den Vereinigten Staaten. Die Metropole an der Ostküste der USA erlebte vergangene Woche einen heftigen Nordoststurm, den die Amerikaner „Nor'easter“ nennen und der Boston neue Schneefallrekorde bescherte - in manchen Regionen über 70 cm Neuschnee innerhalb von 24 Stunden. Und ein neuerlicher Wintereinbruch steht der Ostküste wohl in dieser Woche bevor.

Die Bewohner in Boston kamen mit dem Schneeschippen kaum hinterher, fast alle Flüge wurden abgesagt. Die Highways rund um die Stadt waren wie leer gefegt.  Selbst die Polizei hatte Probleme, sich fortzubewegen. Bis Elsa, Königin von Arendele, erschien.

Beziehungsweise Jason Triplett. Der 37 Jahre alte Anwalt hatte sich im vergangenen Jahr ein Elsa-Kostüm gekauft und es zu einem Barabend angezogen. Als „Witz“, wie er dem Boston Globe erzählte. Als Jason einen eingeschneiten Van des Boston Police Departments sieht, fackelt er nicht lange. Er dirigiert, schiebt und bekommt den Wagen schließlich frei. Die  offensichtliche Kälte mitten im Schneetreiben macht einer Eiskönigin natürlich nichts aus.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum