Lade Inhalte...

Ryanair Rassistische Attacke bei Ryanair-Flug

1. UpdateEin Mann wird dabei gefilmt, wie er eine 77 Jahre alte Frau auf einem Ryanair-Flug rassistisch beschimpft und sich weigert, neben ihr zu sitzen. Umsetzen muss sich daraufhin die Frau.

Ryanair
Auf einem Flug der Billig-Airline Ryanair hat ein Mann eine Frau rassistisch beleidigt (Symbolbild). Foto: dpa

Auf einem Flug der irischen Billigfluggesellschaft Ryan Air wurde ein Mann dabei gefilmt, wie er eine 77 Jahre alte Frau rassistisch beleidigt. Der Mann weigerte sich, den Flug von Barcelona nach London neben der Frau zu sitzen und verlangte von den Flugbegleitern, der Frau einen anderen Platz zuzuweisen. Auf dem Video ist zu hören, wie der Mann die Frau „einen hässlichen schwarzen Bastard“ nennt.

Zu dem Streit sei es laut der ebenfalls anwesenden Tochter der Frau gekommen, weil ihre Mutter aufgrund einer Arthritis dem Mann nur langsam Platz machen konnte, als dieser seinen Sitz erreichen wollte. Auf dem Video ist der Mann zu verstehen, wie er in Richtung der Tochter, mit der er zu diesem Zeitpunkt schon in Streit geraten ist, schreit: „Es ist mir egal, ob sie behindert ist. Wenn ich zu ihr sage, sie soll Platz machen, dann hat sie Platz zu machen.“ (I don’t care whether she’s fucking disabled or not – if I tell her to get out she gets out.)

Mehrere andere Gäste mischen sich in den Streit ein. Ein Mann, der hinter den beiden sitzt, bittet den Rassisten mehrfach, den Mund zu halten. Andere Gäste empfehlen dem Flugpersonal, den Mann aus dem Flugzeug zu werfen, wenn er nicht neben einer schwarzen Frau sitzen möchte. Scließlich ist es die beleidigte Frau, die nach einer Unterredung mit einem Flugbegleiter sagt, sie würde gerne neben ihrer Tochter sitzen und empfiehlt, den Mann aus dem Flugzeug zu werfen.

Im Netz richtet sich die Kritik nun gegen Ryanair, dessen Personal nach Ansicht vieler Kommentatoren nicht genug gegen die rassistischen Ausfälle des mutmaßlichen Briten unternommen habe. Dieser durfte den Flug offenbar antreten und hat sich mit seiner Forderung, die Frau solle ihren Sitz räumen, letztlich durchgesetzt.

Auch die Tochter der Frau sagte gegenüber der Internetseite Huffington Post, dass das Flugpersonal während und nach dem Zwischenfall dementiert habe, rassistische Beleidigungen gehört zu haben.

Ryanair twitterte kurz nach dem das Video veröffentlicht wurde, man habe die Angelegenheit an die britische Polizei in Essex weitergeben. Gegenüber der britischen BBC ließ die Fluggesellschaft verlautbaren, man werde die Sache nicht auf sich beruhen lassen. Derartiges Verhalten würde man nicht tolerieren. Die Polizei von Essex teilte mit, man arbeite eng mit Ryanair und den spanischen Behörden zusammen, um die Angelegenheit aufzuklären.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen