Lade Inhalte...

Passwort Deutschlands beliebteste Passwörter

Trotz zahlreicher Meldungen über Datendiebstähle vertrauen viele Internetnutzer weiter auf schwache und unsichere Passwörter. Wenn Ihr Passwort auf dieser Liste steht, sollten Sie es umgehend ändern.

A boy uses a laptop as he does his homework at his home in Ronda
Zu den beliebtesten Passwörtern 2016 gehören "hallo" und "arschloch". Foto: rtr

Der Internetnutzer ist ein Gewohnheitstier und bequem. Das zeigt alljährlich der Blick auf die Passwörter, die am häufigsten verwendet werden. Trotz regelmäßiger Meldungen über Datendiebstähle - erst kürzlich wurde bekannt, dass bei Yahoo die Daten von einer Milliarde Nutzer entwendet wurden - verwenden viele Internetnutzer viel zu schwache und unsichere Passwörter.

Alljährlich gibt es Listen, die die am häufigsten verwendeten Passwörter auflisten. Zu den beliebtesten Passwörtern weltweit gehören seit Jahren "123456", "password" und "qwerty". Wissenschaftler des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) haben nun veröffentlicht, welche Passwörter im deutschsprachigen Raum am häufigsten verwendet werden. Dazu wurden rund eine Milliarde Nutzerkonten analysiert, die aus mehr als 30 veröffentlichten Datenlecks stammen und im Internet frei verfügbar sind.

Das deutschsprachige Passwort, das am häufigsten genutzt wird ist das - unsichere und schwache - Passwort "hallo", gefolgt von "passwort". Auf der Liste finden sich außerdem die Passwörter "schalke04", "passwort1", "qwertz", "hallo123", "arschloch", "schatz", "hallo1" und "ficken". Das weltweit beliebteste Passwort ist bereits seit Jahren "123456".

"Wer sein Passwort auf der Liste entdeckt, sollte es schnellstmöglich ändern", erklärt HPI-Direktor Christoph Meinel. Für kriminelle Hacker sei es ein Leichtes, über schwache Passwörter Zugriff auf persönliche Informationen und Accounts zu bekommen.

Grundsätzlich gilt, dass man für jeden Account ein eigenes - nicht zu kurzes und nicht zu einfaches - Passwort nutzen sollte. Außerdem sollte man das Passwort regelmäßig wechseln. Ein Passwort sollte nach Angaben des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) mindestens acht Zeichen lang sein - je länger desto besser - und neben großen und kleinen Buchstaben auch Sonderzeichen und Ziffern enthalten. Idealerweise kommt das Passwort nicht im Wörterbuch vor und besteht weder aus Zahlenfolgen ("123456") noch aus Tastaturmustern ("qwertz"). Das BSI empfiehlt, für die Verwaltung komplexer Passwörter einen Passwortmanager zu verwenden.

Im Jahr 2016 wurden gleich mehrere Fälle bekannt, bei denen eine große Anzahl von Nutzerdaten entwendet wurden. Neben Yahoo waren unter anderem das Karrierenetzwerk LinkedIn, das eingestellte Portal mitfahrgelegenheit.de und MySpace betroffen. Im vergangenen Jahr sorgte unter anderem der Datenklau beim Seitensprungportal Ashley Madison für Aufsehen.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen