Lade Inhalte...

Messenger Massive Störung bei Whatsapp

1. Update Nutzer von Whatsapp mussten am Mittwochabend auf andere Kommunikationswege ausweichen: In Deutschland und anderen Ländern fiel der Dienst für mehrere Stunden aus.

Whatsapp
Wohl dem, der Messenger-Alternativen zu Whatsapp kennt. WeChat ist vor allem in China verbreitet. In Europa wird der Messenger Threema immer beliebter. Foto: rtr

Bei Whatsapp scheint der Wurm drin: Nach einem Ausfall des Messengerdienstes Anfang Mai konnten am Mittwochabend erneut Tausende Nutzer keine Nachrichten  versenden.

Betroffen waren vor allem Länder in Westeuropa wie Deutschland, die Niederlande und Großbritannien, aber auch Brasilien, die USA und Mexiko. Das zeigt eine Karte von downdetector.com, einer Plattform, die Störungmeldungen für Online-Dienste weltweit sammelt. Nachrichten über einen Ausfall von Whatsapp gingen demnach vor allem zwischen 18 und 20 Uhr am Mittwochabend  hiesiger Zeit ein.

In Deutschland wurden Störungen vor allem aus den Ballungsgebieten gemeldet, wo es viele Nutzer gibt, darunter Frankfurt, Hamburg, Berlin, München und das Ruhrgebiet. Nachrichten über Störungen kamen vereinzelt auch aus Schweden, Spanien, Portugal, Indien, Malaysia,  Ecuador und Chile. Inzwischen scheint Whatsapp vielerorts wieder zu funktionieren.

Auf die Frage nach der Ursache gibt sich das zu Facebook gehörende Unternehmen wie üblich zugeknöpft. Ein Whatsapp-Sprecher teilt auf FR-Nachfrage lediglich mit: „Gestern Abend hatten Nutzer in einigen Teilen der Welt etwa eine halbe Stunde lang Schwierigkeiten mit dem Zugang zu Whatsapp. Wir haben das Problem behoben und entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten.“ Nach eigenen Angaben hat Whatsapp inzwischen mehr als eine Milliarde Nutzer in 180 Ländern.

Nicht immer sind die Server eines Online-Dienstes tatsächlich down, wenn er nicht funktionieren will.  Ob auch andere Nutzer Probleme haben, lässt sich oft mit einem Blick auf isitdownrightnow.com feststellen.  Auch auf Twitter verbreiten sich größere Ausfälle schnell. Im aktuellen Fall gab es zahlreiche Tweets mit dem Hastag #whatsappdown.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum