Lade Inhalte...

Meme #ThermiLindner

Wie der FDP-Chef im Netz Karriere als Thermomix-Verkäufer macht.

Thermolindner
Damit fing es an: „Und jetzt kommt das Beste, mit dem Thermomix können Sie wirklich ALLES zubereiten“, legte Twitter-Nutzer @Wankelmut dem FDP-Chef zu diesem Bild aus der Sendung „Anne Will“ in den Mund. Foto: Screenshot: ARD

Sollte es mit dem Einzug in den Bundestag nicht klappen, würde sich Christian Lindner gut als Verkäufer für Küchengeräte machen. Unter #ThermiLindner wird er auf Twitter jetzt schon als solcher gefeiert. Nutzer posten darunter bei dem Kurznachrichtendienst Fotos des FDP-Chefs mit Sprüchen wie „Frittieren kann er noch nicht. Aber das wird er können. Das verspreche ich Ihnen“ oder „Der Kuchen wird super soft, wenn Du Eigelb und Eiweiß mit dem Schmetterling trennst.“ Gemeint ist der Thermomix von Vorwerk, ein sauteures Multifunktionsküchengerät, das in kürzester Zeit eine weltweite Fangemeinde aufgebaut hat. 

Lindners ausladende Gesten und die ernste Mimik geben dem Ganzen ordentlich Nachdruck. „Deckelgeruch ist kein Thema“, schwört er auf einem der sogenannten Memes. Wie könnte man ihm nicht glauben?

Zu verdanken haben wir die wohl lustigste Aktion des diesjährigen Wahlkampfes einem Zuschauer der „Anne Will“-Sendung vor gut einer Woche, in der Lindner zu Gast war. Der Twitternutzer machte einen Screenshot von Lindner, auf dem der Politiker mit erhobenen Zeigefingern zu sehen ist und legte einen Text darüber: „Und jetzt kommt das beste mit dem Thermomix können sie wirklich ALLES zubereiten.“ Rechtschreibung ist im Netz nicht so ein Thema. Spaß und sich über andere Leute lustig machen umso mehr. 

Mittlerweile kursieren im Netz auch jede Menge umgestaltete Wahlplakate der FDP  mit dem neuen Slogan: „Jetzt Thermomix bestellen“.

Und was sagt Christian Lindner dazu, dass er in die berühmten Pfotenstapfen von Grumpy Cat und die Stampferabdrücke von Donald Trump getreten und zu einem erfolgreichen Meme-Star geworden ist? 

Der Medienprofi bleibt verhältnismäßig cool: „Twitter macht heute hungrig. Wird Zeit, dass ich nach Hause komme“, twitterte er auf seinem Account – unter #ThermiLindner natürlich. Ganz nett. Aber da wäre mehr drin gewesen. Zum Beispiel ein Video beim Sahneschlagen mit dem Schmetterling. Wäre doch ein Klacks! „Und alle Teile können in die Spülmachine.“ Wie gerne hätte man ihn das tatsächlich sagen hören.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen