Lade Inhalte...

Google vs. Amazon Google schmeißt YouTube von Amazon-Geräten

Google und Amazon kommen sich immer mehr in die Quere. Nächste Eskalationsstufe: Google macht seine Videoplattform YouTube unzugänglich für Amazons Fire TV und Echo Show.

06.12.2017 09:53
Amazon Fire TV
Google blockiert die Youtube-.App künftig unter anderem auf Amazons Fire TV. Foto: rtr

Kurz vor Weihnachten verschärft sich der Streit zwischen den beiden Technologiegiganten Google und Amazon. Am Dienstagabend kündigte der weltgrößte Suchmaschinenanbieter an, die App für seine Videoplattform YouTube auf zwei Amazon-Geräten nicht mehr anzubieten.  

Betroffen von der Blockade sind Amazons Fernsehbox Fire TV sowie das Gerät Echo Show – einen smarten Lautsprecher mit Display, auf den die Youtube-App gerade erst wieder zurückgekehrt war. Zugleich kritisierte die Alphabet-Tochter den weltgrößten Onlinehändler dafür, einige Google-Produkte nicht mehr zu verkaufen. 

Beide US-Konzerne beharken sich seit einiger Zeit öffentlich, was in der Technologiebranche eine Seltenheit ist. Seit einiger Zeit begegnen sich Amazon und Google immer häufiger als Konkurrenten, etwa im Cloud-Geschäft, der Online-Suche, aber auch beim Verkauf der immer wichtiger werdenden Sprachassistenten wie Google Home und Amazon Echo.

Google Home und Nest-Geräte fehlen im Amazon-Sortiment

Konkret kritisierte Google nun, dass der Onlinehändler beispielsweise den Lautsprecher Google Home, aber auch einige der Überwachungskameras und Rauchmelder seiner Tochter Nest nicht im Angebot hat. Außerdem sei Amazons Streamingdienst Prime Video nicht für Nutzer der Plattform Google Cast verfügbar. Zudem habe sich Amazon nicht an die YouTube-Nutzungsbedingungen gehalten.

Deswegen sehe man sich veranlasst, die Videoplattform auf dem Streaming-Stick Fire TV und dem Lautsprecher Echo Show zu blockieren, teilte der Konzern aus Mountain View mit.

Amazon bezeichnete das Vorgehen als enttäuschend und teilte mit, das Problem hoffentlich so schnell wie möglich mit Google lösen zu können. In der Zwischenzeit könnten Kunden YouTube einfach über das Internet öffnen und nicht über die App.

Amazon war bereits in einen ähnlichen Streit mit Apple verwickelt. Nach einer vor einigen Monaten erzielten Einigung soll Amazons Video-Angebot auf Apples Fernsehbox Apple TV kommen – die dann auch beim Online-Händler bestellbar sein wird. (rtr/dpa)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum