Lade Inhalte...

Europäer stellen Weichen für schnelleren 5G-Datenfunk

Europa macht einen wichtigen Schritt zum schnelleren 5G-Datenfunk. Mitgliedsländer, EU-Kommission und Europaparlament einigten sich darauf, zum Jahr 2020 das

15.12.2016 13:14
Antenne für den schnellen Mobilfunk-Standard LTE: Die 5G-Netze werden noch einmal erheblich leistungsfähiger sein als das heutige 4G. Foto: Oliver Berg

Europa macht einen wichtigen Schritt zum schnelleren 5G-Datenfunk. Mitgliedsländer, EU-Kommission und Europaparlament einigten sich darauf, zum Jahr 2020 das 700-Megahertz-Frequenzband für mobiles Internet freizumachen.

Die 5G-Netze, die noch einmal viel schneller sein sollen als das heutige LTE, brauchen zusätzliches Frequenzspektrum, um ihr Potenzial zu entfalten.

Ein Problem dabei ist, dass die Frequenzen nicht nur für verschiedenen andere Zwecke bereits vergeben waren und erst freigemacht werden müssen - sondern dass sich die Verteilung zum Teil auch von Land zu Land unterschied.

Der Verband europäischer Netzbetreiber ETNO forderte, als nächsten Schritt auch das Frequenzband unterhalb 700 MHz anzugehen. Die aktuelle Einigung muss noch vom Europaparlament und den Ländern formell bestätigt werden. (dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen