Lade Inhalte...

„Ballon d‘Or“ für Ada Hegerberg Und jetzt twerken Sie doch mal

Bei der Verleihung des „Ballon d‘Or“ an die norwegische Fußballerin Ada Hegerberg sorgt ein Moderator für Wirbel.

04.12.2018 07:56
"Ballon d'Or" in Paris
Ada Hegerberg bei der „Ballon d‘Or“ -Verleihung. Foto: dpa

Was fragt einer am besten eine Fußballerin, die gerade eine der höchsten Auszeichnungen erhält?

Die Frage, die dem 42-Jährigen französischen DJ Martin Solveig  bei der „Ballon d‘Or“-Zeremonie an die Fußballerin Ada Hegerberg einfiel, war folgende: „Können Sie twerken“? 

Der Twerk ist ein Tanzstil, bei dem Frauen das Gesäß kreisen und schütteln. Die 23-jährige Hegerberg verneinte sichtlich betreten. Der ebenfalls ausgezeichnete Fußballer Kylian Mbappé, der im Publikum saß, machte ein ungläubiges Gesicht. 

Im Internet brach daraufhin ein Sturm der Entrüstung aus. Internetnutzer kritisierten die Frage als sexistisch und respektlos gegenüber der Sportlerin, die mit dem „Ballon d‘Or“ von der Fachpresse als weltbeste Fußballerin des Jahres ausgezeichnet wurde.

Der DJ, der die Zeremonie musikalisch begleitet hatte, entschuldigte sich daraufhin. „Ich wollte natürlich niemanden beleidigen“, schrieb Martin Solveig im Kurzbotschaftendienst Twitter. „Es war ein Witz, vielleicht ein schlechter Witz.“

Hegerberg selbst zeigte sich gelassen. „Ich fand das nicht sexistisch“, sagte die Stürmerin nach der Zeremonie. Der DJ habe sich zudem bei ihr entschuldigt. Auf die Frage, ob ein männlicher Fußballer jemals zu einem solchen Tanz aufgefordert werden würde, sagte sie: „Das ist eine gute Frage.“ (afp/jon) 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen