Lade Inhalte...

11BX1371 Video Wer steckt hinter dem mysteriösen Video?

Ein mysteriöses Schwarz-Weiß-Video lässt Nutzer rätseln, was es damit auf sich hat. Zahlreiche Hinweise haben die Nutzer in dem gruseligen Video bereits entdeckt, manche Vermuten, dass es sich möglicherweise um eine Marketingkampagne für einen neuen Film handelt.

Ein Mensch mit Maske ist in dem Video zu sehen. Auf den ersten Blick nicht zu erkennen sind die vielen mysteriösen Hinweise. Foto: Screenshot Video

Ein mysteriöses Video versetzt Teile des Internets in Aufruhr. In dem Schwarz-Weiß-Video ist ein Mensch mit einer Maske zu sehen, der vor einer Wand in einem verfallenen Gebäude steht - viel mehr ist in dem Video nicht zu sehen und eigentlich passiert auch nichts besonderes. Mal bewegt sich die Person etwas, mal schaut sie in eine andere Richtung; dazu hört man ein Rauschen und Kratzen. Das Video ist bereits seit einiger Zeit online - eine Version, die im Mai 2015 auf YouTube veröffentlicht wurde, wurde bisher gut 2,7 Millionen Mal angeklickt.

Doch was zieht die Zuschauer an? Es ist die Machart des Videos, es wirkt wie ein Ausschnitt aus einem Horrorfilm, jederzeit könnte etwas passieren. Außerdem haben findige Internetnutzer beim genauen Hinschauen Dinge entdeckt, die einem beim ersten Betrachten verborgen bleiben. Da gibt es Morsecodes, geheime Botschaften im Ton - in einem deutschsprachigen Forum wurde sogar ein 3D-Spektogramm entdeckt. Außerdem hält das Video für das menschliche Auge nicht wahrnehmbare Bilder und immer wieder Hinweise direkt im Video bereit.

Viele Nutzer haben sich im Internet zusammengefunden, um das Rätsel des Videos zu lösen. Das Blog gadgetzz.com, das selbst eine Version des Videos erhalten hat, sammelt die Hinweise der Nutzer. Ein Nutzer hat Morsecode aus dem Video übersetzt als "RED LIPSLIFE TENTH", ein anderer meint, es könnte sich dabei um ein Anagramm für "Kill the president" handeln. Ein anderer Nutzer hat die GPS-Koordinaten des Weißen Hauses in Washington D.C. im Video gefunden. Außerdem wurden Bilder, die aus Horrorfilmen stammen, im Video entdeckt.

Es scheint, als wären die Nutzer in eine sehr aufwändige Schnitzeljagd gestolpert, bei der das Einzige, was bisher wirklich bekannt ist, der Ort ist, an dem das Video aufgenommen wurde: Es handelt sich dabei um ein verfallenes Sanatorium nahe der polnischen Hauptstadt Warschau, hat Twitter-Nutzer @Exen herausgefunden.

Doch hier wird das Rätsel nicht weniger mysteriös: Ein Internetnutzer war vor Ort und hat anhand der Ziegelsteine, die im Video zu sehen sind, herausgefunden, wie groß die Person im Video sein muss: 1,30 Meter. Auch weitere Hinweise im Video helfen den Nutzern nicht weiter, dem Rätsel auf die Spur zu kommen. Doch das hält die Nutzer nicht davon ab, über die Herkunft und den Zweck des Videos zu spekulieren. Am weitesten verbreitet ist die Vermutung, dass es sich um eine virale Marketingkampagne für die neueste Dan-Brown-Romanverfilmung "Inferno" handelt.

Die Theorie scheint plausibel, denn Dan Brown schickt seinen Hauptdarsteller, den Symbologen Robert Langdon regelmäßig auf Schnitzeljagd, bei der es auch um Symbole geht. Auch die Vermutung, dass es sich um eine Marketingkampagne für die Serie "12 Monkeys" handelt", kursiert im Netz. Diese Serie ist jedoch im Gegensatz zum neuen Dan-Brown-Film, der im Herbst 2016 anlaufen soll, bereits gestartet.

Eine andere Vermutung führt in eine ganz andere Richtung: Der Elektro-DJ Skillrex hat im Mai 2015 - zu der Zeit, in der auch das Video im Netz auftauchte - einen Song namens "Red Lips" veröffentlicht. Manche Nutzer vermuten, dass er hinter dem Video steckt, weil in einem Morsecode im Video der Name seines Songs erwähnt wird. Wieder andere Nutzer glauben, dass es sich um eine Drohung gegen den US-Präsidenten handelt. Immerhin habe man die GPS-Koordination des Weißen Hauses entdeckt und möglicherweise ein Anagramm für "Kill the president".

Die erste Theorie der Menschen, die sich auf die Schnitzeljagd eingelassen haben, drehte sich um einen Serienmörder. Doch dann stellte sich heraus, dass die teils grausamen Bilder, die im Video versteckt sind, aus einem Horrofilm, von einem Kunstwerk und vom Tatort des Serienkillers Albert DeSalvo (Boston Strangler) stammten.

Auch wenn es bisher keinen Durchbruch gab: Viele Nutzer sind begeistert von dem Rätsel. "Ich denke ja, dass #11BX1371 nur ein toller PR-Gag ist, das Rätseln macht aber unglaublich Spaß", twittert @patkog92. Das Video sei "beängstigend", meint @berghofer. "Wenn das eine gesteuerte Promotion-Kampagne sein sollte, Hut ab, gut gemacht!" Und @Kaleidophon meint: "Eindeutig das coolste und gruseligste Rätsel im Internet momentan".

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum