Lade Inhalte...

Hessischer Rundfunk HR "Clubnight" Auf der letzten Rille

Der Hessische Rundfunk nimmt nach 24 Jahren die legendäre Radio-Show „Clubnight“ aus dem Programm. Macher Frank Eckert kann das nicht nachvollziehen, während dem Sender nach eigenem Bekunden neue Formate vorschweben.

Frank Eckert in der Clubnight. Foto: privat

Legenden sterben nie. Das sind die einleitenden Worte einer Facebook-Botschaft, mit der Frank Eckert, Musikredakteur beim Hessischen Rundfunk, das Ende der „Clubnight“ ankündigt. Schon tags drauf, in der Nacht zum Sonntag, bestätigt er diese Nachricht in der Sendung: Nach 24 Jahren wird das erfolgreiche und vielleicht bekannteste Radio-Format des Hessischen Rundfunks abgesetzt und am 14. Juni zum letzten Mal ausgestrahlt.

Die auf DJ-Sets und spärlicher Moderation basierende Clubnight wird samstagabends ausgestrahlt und soll die Nachtschwärmer auf dem Weg in die Disco begleiten. Zu hören sind lokale wie internationale Künstler, die Clubnight ist Newcomer-Plattform und große Bühne zugleich.

Gegründet wurde dieses Format 1990 mit den DJs Thorsten Fenslau aus dem Dorian Gray, Sven Väth aus dem Omen, Heinz Felber aus dem Cookys, Lady D aus dem Funkadelic und dem Kasselaner Hiphop-DJ Chilly T. Das Rezept: zeitgenössische Club-Musik und die Gelegenheit, die Sets der Stars daheim auf Kassette mitzuschneiden. In den 90ern war das quasi die einzige Gelegenheit, an DJ-Sets zu kommen und dafür nicht mehr als den Preis einer Leerkassette berappen zu müssen.

Die lange Liste der Stars

Der HR strahlte die Clubnight zunächst auf hr3 aus, die Planungshoheit wanderte aber 1998 zur neu gegründeten Jugendwelle „hr XXL“. Das Format war so beliebt, dass es bis Mai 2001 zeitgleich bei XXL und hr3 zu hören war. Das Team der Resident-DJs wurde erweitert, um aufstrebende Namen wie Mark Spoon, Talla 2XLC oder DJ Dag.

Darüber hinaus gaben sich die DJs im Studio die Ehre, die in der Nacht in den Clubs in Frankfurt, Mainz, Wiesbaden, Darmstadt und Mannheim zu hören waren. Unglaublich lang ist die Liste der Stars geworden, die in der Clubnight gespielt haben – von 2Elements bis Zombie Nation. Die Clubnight mehrte den Ruhm der Künstler und andersrum.

„Die DJs fragen trotz ihrer engen Zeitpläne auch heute noch danach, wann sie wieder mal in der Clubnight spielen können“, berichtet Eckert. Der verantwortliche Redakteur beim HR, Christian Brost, sieht das anders. „DJs vom Format derjenigen, die die Clubnight prägten, haben heute keine Zeit mehr, ihren Samstagabend im Radio-Studio zu verbringen“, sagt er. Zudem seien DJ-Sets im digitalen Zeitalter überall verfügbar. „Bevor sich das Format überlebt hat, mussten wir uns als junger Sender erneuern, etwas Neues wagen“, sagt Brost.

Der neue Samstagabend bei you.fm werde zwei Formate bringen: „Press Play“ und „Featuring“. Laut Brost werden hier ebenfalls DJ-Sets zu hören sein. „Konzeptionell ist noch alles im Fluss“, betont er. Die Auswahl der DJs solle sich aber stärker als bisher an Veranstaltungen orientieren, bei denen der Hessische Rundfunk als Medienpartner auftritt.

Der geschasste Clubnight-Macher Eckert vermutet hinter diesem Schritt auch finanzielle Überlegungen sowie Marketing-Strategien des Senders. „Wenn der HR Geld braucht, dann hätte man zum Beispiel die Clubnight auch von einem glaubwürdigen Partner präsentieren lassen können“, sagt der 43-Jährige, der seit 15 Jahren die Clubnight betreut, seit 2008 in Vollzeit. „Die Clubnight ist immer noch wichtig für die lokale und internationale Musikszene. Hier haben Stars wie Sascha Dive ihre ersten Radio-Sets gespielt, wir bekommen auch heute noch pro Woche 300 Aufnahmen von DJs, die in der Clubnight spielen wollen“, sagt Eckert.

Brost bezweifelt die ungebrochene Bedeutung der Sendung: „Es gibt bestimmt Fans, die das schade finden. Kritik ist uns wichtig, die werden wir auch ernst nehmen. Und wir glauben zudem, mit den neuen Formaten näher am Lebensgefühl der Hörer dran zu sein.“ Die Fans der Sendung haben derweil eine Facebook-Seite nebst Online-Petition eingerichtet. Der Titel: „Rettet die YOU FM Clubnight“.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen