Lade Inhalte...

Kinderbuch Wenn die Otter nicht ins Boot dürfen

„Ein Teich voll mit Tinte“ bietet fabelhafte Geschichten für halbwegs robuste Kinder.

Foto: Sieb Posthuma / Moritz

Aber warum dürfen die drei alten Otter nicht Bötchen fahren und auch nicht mit der Eisenbahn? „Für Otter Zutritt verboten hier“, so steht es an der Bahnhofstür – denn der womöglich misslingende Otter-Ausflug reimt sich so erwartungsfroh. Glücklicherweise ist darum der Fahrradverleih für Otter zwangsläufig kostenfrei. Endlich eine gute Nachricht. Schon sieht man die drei davonradeln, wenngleich die nächste Doppelseite – oben im Bild – auch verheißungsvoll ist, namentlich was die Bootspartie betrifft. Überhaupt ist der Vorfall natürlich seltsam und verdächtig, aber nicht in diesem Buch, mehr beim Darüber-Nachdenken hinterher.

Unfassbar interessant ist ebenso eine Familie, die in einem Baumhaus wohnt, vor allem wenn man auf der nächsten Seite äußerst in Ruhe angucken kann, wie das aussieht. Das dürfte das Kinder-Lieblingsgedicht in diesem Buch sein, das sich sonst auch an halbwegs robuste Gemüter richtet. Interessant der Kasus eines Königs, der zum Leidwesen seiner Frau ein Kamel mit ins Bett nehmen will. Oder der jener Isabella Caramella, die lästige Gäste von Krokodil Karl-Klaus aufessen lässt. Ist das nicht ein wenig – unverhältnismäßig? Brav dafür die Gespenster von Groß-Pimpernell, die sich einmal im Quartal in der Schnellwäscherei reinigen lassen. Man sieht sie vergnügt an der Wäscheleine zappeln. Ferner wird der Mond gestohlen. Es ist insgesamt schwer was los.

„Ein Teich voll mit Tinte“ ist voller Gedichte, die angeblich von dem Mann neben dem Tintenteich stammen, in echt aber von Annie M. G. Schmidt, einer 1995 gestorbenen niederländischen Kinderbuchautorin. Zu ihren Texten hat der Illustrator Sieb Posthuma 2011 absolut hinreißende, und wie die Gedichte eine Spur altmodische Bilder gemalt. Jedes Umschlagen der Seite ist ein Clou. Der Frankfurter Christian Golusda hat die Reime jetzt gewitzt ins Deutsche und dabei gleich in auch sonst vertraute Gefilde übertragen. Auf dem Main wären die Otter geschippert, hätte man sie mal gelassen.

Kann der Tintenteich eigentlich leer werden? I wo.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen