Lade Inhalte...

Kino Der richtige Riecher

Die Cyrano-de-Bergerac-Adaption „Das schönste Mädchen der Welt“ ist die erste Überraschung des Kinoherbstes.

Kinostart - "Das schönste Mädchen der Welt"
Ist sie womöglich wirklich das schönste Mädchen der Welt? Luna Wedler als Roxy. Foto: dpa

Um sie herum gruppiert Lehmann allerhand liebenswerte Stereotypen des Teenie-Genres; es gibt die tantige Lehrerin, diesmal gespielt von Heike Makatsch. Verächter des deutschen Bildungssystems bekommen ihre Bestätigung in zwei Schülerinnen, welche die Frage nach dem Erbauer der Berliner Mauer wie aus der Pistole geschossen beantworten mit „Hitler“. 

Auch die schamlos-neugierige Mutter des Helden ist in Anke Engelkes Darstellung immer noch ein liebgewonnenes Klischee. Das alles ist ebenso entbehrlich wie doch nötig, um das Liebespaar aus den Niederungen der Normalität zu heben, weit in den Himmel zeitloser Romanzen. „Wo ich bin, geht immer die Welt unter“, warnt Luna Wedlers Roxy einmal als Möchtergern-Femme-fatale, „und ich ziehe immer alle gleich mit“. Na, wenn’s weiter nichts ist.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen