Lade Inhalte...

Stadtverordneter Wehnemann: Nicht von Rechtsextremen angegriffen

Der Frankfurter Stadtverordnete Nico Wehnemann (Die Partei) hatte berichtet, er sei auf der Buchmesse von „Nazis“ angegriffen worden. Die Behauptung ist offenbar falsch.

16.10.2017 13:16
Nico Wehnemann bei der Wahlparty im Römer. Foto: Michael Schick (Michael Schick)

Die Behauptung des Frankfurter Stadtverordneten Nico Wehnemann, er sei auf der Buchmesse von Rechtsextremen angegriffen worden, ist offenbar falsch.

Der Abgeordnete von „Die Partei“ hatte via Twitter ein Bild geteilt, das zeigt, wie ein Mann seinen Kopf mit dem Ellenbogen auf den Boden drückt. 

Doch so einfach ist die Geschichte nicht. Wenig später widerspricht der freie Journalist Jonas Fedders, von dem das Foto stammt. „Lieber @nico_wehnemann“, schreibt Fedders,  „als ich dir das Foto zur Verfügung gestellt habe, habe ich dir explizit dazu gesagt, dass der Mann auf dir meiner Beobachtung zufolge ein Zivilpolizist ist - kein Nazi. Warum verbreitest du Fake News?“ Zur Bestätigung teilt Fedders ein Video, das den fraglichen Vorgang dokumentiert. 

Die Polizei dementiert beide Versionen - bei dem angeblichen Angreifer habe es sich um den Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes der Messe gehandelt, so die offizielle Version. 

Wehnemann nimmt später noch einmal zu dem Vorfall Stellung. Aus dem Video heraus werde die Situation nicht verständlich, schreibt Wehnemann. Die Stimmung sei aggressiv gewesen, er selbst von rechten Gegendemonstranten umringt (dabei sollen auch „Sieg-Heil“-Rufe zu hören gewesen sein).

„Was ich erlebt habe, war ein bulliger Typ, der mich aus einer Menge von Nazis heraus angreift. Er überfällt mich von hinten, fügt mir Schmerzen zu. Tut mir leid, ich wusste wirklich nicht, dass das das offizielle Erkennungsmerkmal von Messemitarbeitern ist“. (jon) 

 

 

  

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen