Lade Inhalte...

World Fitness Day Schwitzen am Waldstadion

Zum World Fitness Day im Frankfurter Waldstation werden am Wochenende zehntausende Gäste erwartet.

World Fitness Day
Besucher beim World Fitness Day im vergangenen Jahr. Foto: Rolf Oeser

Um das Wetter macht sich Jeanette Skutnik am Wochenende gar keine Gedanken. 29 Grad Celsius und Sonnenschein sind angekündigt, so die Marketingchefin des World Fitness Day, der zum zweiten Mal in Frankfurt über die Bühne geht. Aber auch Regen wäre kein Problem für die sportbegeisterten Besucher. Im vergangenen Jahr schüttete es zwischenzeitlich heftig, aber die Fitnessfreunde machten einfach weiter.

Eigentlich müsste der World Fitness Day in diesem Jahr ja World Fitness Days heißen, denn nach der eintägigen Premiere im vergangenen Jahr ist das Programm 2018 schon auf zwei Tage, Freitag und Samstag, ausgeweitet worden. „Die Nachfrage von den Besuchern war so groß, dass uns fast nichts anderes übrig blieb“, sagt Skutnik und lacht. 

Erneut haben sich die Veranstalter als Ort das Waldstadion und die Fläche rundherum ausgesucht. Vom reinen flächenmäßigen Umfang ist das Event im Grunde nicht gewachsen – es bleibt bei etwa 35 000 Quadratmetern. Genug Platz für die Besucher, um sich vor den Bühnen sportlich ins Zeug zu legen. 

World Fitness Day: das Programm

Das Bühnenprogramm bildet den roten Faden an beiden Tagen. Dabei erklären und zeigen Coaches die jeweiligen Übungen, die Sportler vor der Bühne machen das Workout nach. Und durch die vielen Angebote, sollte fast jeder etwas für sich finden. Egal ob Faszientraining, dynamisches Yoga, Zumba, Trampolin-Training, Workout mit Hanteln oder Fitness mit Kampfsportelementen. 

Wer Pause vom Trainieren braucht, kann sich etwas abseits über die neusten Trends beim Fitness-Essen oder auch der Schönheitspflege informieren. Beide Angebote sind Neuerungen zum vergangenen Jahr. Dabei werden nicht nur Produkte beworben, sondern auch Tipps für zu Hause gegeben. Zudem gibt es einen Einkaufsbereich, wo Produkte ausprobiert und käuflich erworben werden können.

Auf einer separaten Bühne, genannt Influencer-Island, sprechen bekannte Gesichter aus der Fitnessszene über ihren Werdegang und das eigenen Training. Etwa 300 Stars der Szene werden vor Ort sein und Tipps und Tricks sowie bei Interviews Einblicke in den Alltag geben. 
Im Inneren des Stadions stehen eine Vielzahl an Fitnessgeräten bereit. Auch hier helfen Trainer bei der richtigen Handhabung der einzelnen Stationen. Am Samstag um 15 Uhr soll ein Guiness-Weltrekord aufgestellt werden: 1000 Menschen sollen zeitgleich auf gefederten Schuhen springen und trainieren.

Um 18.45 Uhr werden an beiden Tagen an allen Bühnen Kniebeuge (Squats) gemacht. Damit soll zu Spenden für sauberes Trinkwasser in Afrika aufgerufen werden. Auch ein Teil des Eintrittsgeldes wird dafür genutzt.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen