Lade Inhalte...

Wohnen in Frankfurt Neuer Wohnturm entsteht im Gallus

In der Nähe der Frankfurter DB-Zentrale im Frankfurter Gallus soll das Hochhaus Solid Home entstehen. Die Wohnungen werden bis zu 1,5 Millionen Euro kosten.

Wohnen in Frankfurt
So soll der neue Wohnturm in der Nähe der DB-Zentrale im Frankfurter Gallus einmal aussehen. Foto: Bauwerk Capital GmbH & Co. KG

In Nähe der DB-Zentrale im Frankfurter Gallus soll noch in diesem Jahr der Bau eines weiteren Wohnhochhauses beginnen. Der als „Solid Home“ vermarktete 66 Meter hohe Turm, der nach Plänen des Frankfurter Büros KSP Jürgen Engel Architekten an der Niedernhausener Straße entsteht, wird auf 21 Etagen Platz für 200 Wohnungen bieten.

Die 33 bis 200 Quadratmeter großen Einheiten werden für Preise von 279 000 bis 1,5 Millionen Euro angeboten. Durchschnittspreise pro Quadratmeter nennt das Unternehmen Bauwerk Capital, das das Projekt gemeinsam mit dem Entwickler Red Square stemmt, auch auf Anfrage nicht.

Auf dem brachliegenden Gelände wollte zunächst der Entwickler 6b47 einen 60 Meter hohen Wohnturm namens „Cascada“ mit 175 Eigentumswohnungen errichten. Die Arbeiten sollten bereits 2016 beginnen. Ende vergangenen Jahres verkaufte 6b47 die Projektentwicklung dann an ein Joint Venture von Bauwerk Capital und Red Square. Bei Bauwerk Capital rechnet man damit, dass der Turm voraussichtlich Ende 2020 fertiggestellt werde.

Im Europaviertel sind die Wohntürme Axis und Westside Tower am westlichen Ende der Europa-Allee bereits bezogen. Das von der Nassauischen Heimstätte realisierte Hochhaus Praedium in der Nähe des „Solid Home“-Grundstücks soll Ende des Jahres fertig werden. Der Grand Tower am Einkaufszentrum Skyline Plaza ist im Bau. Noch geplant ist unter anderem ein Wohnturm namens „Porsche Design Tower“, der an der Emser Brücke Platz finden soll. 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum