26. Februar 20172°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...

Campus in Bockenheim Kulturcampus: Bebauungsplan beschlossen

Der Magistrat der Stadt Frankfurt beschließt den Bebauungsplan zur Umwandlung des bisherigen Bockenheimer Universitätsgeländes in einen Kulturcampus. Neben Kultureinrichtungen sollen dort auch Wohnungen und öffentliche Freiflächen entstehen.

14.01.2016 18:40
Wer auf den früheren Campus zieht, steht noch nicht fest. Foto: Andreas Arnold

Die Umwandlung des bisherigen Bockenheimer Universitätsgeländes in einen Kulturcampus rückt näher. Der Magistrat hat jetzt dem Bebauungsplan „Bockenheimer Warte/Senckenberganlage“ zugestimmt. Folgen die Stadtverordneten, kann nach Ansicht von Bürgermeister und Planungsdezernent Olaf Cunitz (Grüne) ein einzigartiges urbanes Stadtquartier entstehen, das Bockenheim und das Westend aneinander bindet.

Die Kultur werde bei dem städtebaulichen Zukunftsprojekt im Mittelpunkt stehen, sagt Cunitz. Auf dem 17 Hektar großen Gelände soll etwa ein Neubau der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Platz finden. Das Senckenbergmuseum wird erweitert. Welche weiteren Kultureinrichtungen einmal auf dem Campus zu finden sein werden, ist noch unklar.

Um die Kultureinrichtungen herum entstehe ein vielseitiges Quartier mit hohem Wohnanteil und großzügigen öffentlichen Freiflächen, sagt Cunitz. 1200 Wohnungen, Gewerbe, Einzelhandel, Gastronomie, Wohnheimplätze für Studierende, gemeinschaftliche Wohnprojekte, Kinderbetreuungsmöglichkeiten entstünden. (cm)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Kontakt
  • Wir über uns
  • Impressum