Lade Inhalte...

Weihnachtsmärkte in Frankfurt Weihnachtsmärkte in Frankfurts Stadtteilen laden ein

Der Frankfurter Weihnachtsmarkt auf dem Römerberg zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern an. Doch auch in den Stadtteilen gibt es Märkte, die es sich zu besuchen lohnt. Hier ein Überblick.

Weihnachtsmärkte in Frankfurt
In Frankfurt laden in den Stadtteilen viele kleine Weihnachtsmärkte Besucher zum Bummeln ein. (Symbolbild) Foto: dpa

Der Frankfurter Weihnachtsmarkt auf dem Römerberg gehört zu den größten und ältesten Weihnachtsmärkten in Hessen. Bis zum 22. Dezember wird er voraussichtlich etwa drei Millionen Besucher anziehen. Wem der Trubel dort zu viel ist und wer sich in kleinerem Rahmen auf das Weihnachtsfest einstimmen will, sollte zu einem der vielen kleinen Märkte gehen, die an diesem Wochenende, Freitag, 7. bis 9. Dezember, in den Stadtteilen abgehalten werden. Wir geben Ihnen hier einen Überblick über die Angebote:

Bornheim: Weihnachtsmarkt und Adventsbasar

In Bornheim veranstaltet der Vereinsring am Freitag, 7. Dezember, von 15 bis 21.30 Uhr den Nikolausmarkt rund um das „Uhrtürmchen“. Mitgliedsvereine verkaufen Gegrilltes und Selbstgebackenes. Die Kinder werden von schminkenden Weihnachtsengeln, einer Geschichtenerzählerin und Geschenken vom Nikolaus verwöhnt. Der Kinderchor der Comeniusschule, der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Bornheim und die Skyline-Bigband treten auf. In Bornheim wird am 9. Dezember außerdem in der Evangelischen Kirchengemeinde Bornheim, Spillingsgasse 24, von 11 bis 18 Uhr der Adventsbasar gefeiert. Kinder können Stockbrot brutzeln, den Geschichten des Nikolaus lauschen oder mit der Kutsche fahren, zudem gibt es viel Handgemachtes zum Stöbern. 

Praunheim: Weihnachtsmarkt

In Praunheim laden die Praunheimer Werkstätten zum Weihnachtsmarkt am Samstag, 8. Dezember, in die Wohnanlage An der Praunheimer Mühle 2 ein. Gäste können sich von 14.30 bis 18 Uhr bei einem Kaffee aufwärmen oder Flammkuchen genießen und handgefertigte Seife, selbst gemachte Marmelade und genähte Sachen ergattern. Künstler der Wohnanlage präsentieren ihre Arbeiten. 

Nied: Weihnachtsmarkt und Adventsbasar

In Nied öffnet der Weihnachtsmarkt am 8. Dezember ab 14 Uhr auf dem Neumarkt in der denkmalgeschützten Eisenbahnersiedlung. 25 Stände bieten bis 21 Uhr Glühwein, Leckereien, Dekorationsartikel und Selbstgebasteltes an. Der Erlös kommt gemeinnützigen Zwecken zugute. Ebenfalls in Nied veranstaltet der Tierschutzverein am 9. Dezember von 12 bis 16 Uhr einen Adventsbasar im Tierheim Nied, Nieder Kirchweg/Unter der Schwanheimer Brücke. Bei warmen Getränken sowie süßen und herzhaften Köstlichkeiten können die Besucher auch Weihnachtsgeschenke erwerben.  

Hausen: Weihnachtsmarkt

In Hausen lädt der Arbeitskreis Hausen am 8. Dezember zum Weihnachtsmarkt auf dem großen Parkplatz vor der Turnhalle des TuS Hausen. Ab 13 Uhr bieten viele kleine Stände Essen und Geschenke, Infostände informieren über das Vereinsleben. 

Niederursel: Weihnachtsmarkt

In Niederursel veranstalten der Bürgerverein Niederursel-Nordweststadt und die Freiwillige Feuerwehr Niederursel am Samstag einen Weihnachtsmarkt im Weißkirchener Weg 69. Von 12 bis 20 Uhr können die Besucher etwa Flammlachs und Punsch probieren und kleine Präsente erwerben, um 17 Uhr spielt der Posaunen-Chor der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde. 

Nordend: Weihnachtsbasar

Im Nordend organisiert der Vereinsring am Sonntag, 9. Dezember, von 13 bis 19 Uhr einen Weihnachtsbasar auf dem Glauburgplatz. Für Unterhaltung sorgen DJ Devil, das Ensemble Kellerblech und die Frankfurter Bläserschule, der Weihnachtsmann tritt für die Kinder auf. 

 

 

 

 

 

 

 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen