Lade Inhalte...

Vorfall in Frankfurt Hund beißt Kind ins Gesicht

Ein fünf Jahre alter Junge will in einem Frankfurter Park den Hund einer Spaziergängerin streicheln. Der Vierbeiner beißt ihm daraufhin ins Gesicht. Die Polizei ermittelt.

Symbolfoto Polizei
Polizeiwagen (Symbolfoto). Foto: dpa

Ein Hund hat in Frankfurt einem fünf Jahre alten Jungen in einem Park ins Gesicht gebissen. Die Frankfurter Polizei ermittelt gegen den Halter wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Der Vorfall ereignete sich am Dienstagnachmittag im Stadtteil Fechenheim, wie die Polizei am Mittwoch berichtete. Eine 22 Jahre alte Frau ging mit ihrem Hund und einer Bekannten im Heinrich-Kraft-Park spazieren. Der Fünfjährige spielte dort in Begleitung seines Vaters und dessen Lebensgefährtin. Als das Kind den Vierbeiner sah, wollte es ihn streicheln. Es ging mit Einverständnis der Hundehalterin auf den Hund zu. Dieser habe daraufhin dem Jungen unvermittelt ins Gesicht gebissen, berichtete ein Sprecher der Polizei.

Der Fünfjährige kam ins Krankenhaus, konnte dieses aber nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen. 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen