Lade Inhalte...

Verletzter nach Schüssen Schießerei in Bockenheim

Am frühen Montagmorgen eskaliert ein Streit zwischen zwei Männern in Frankfurt-Bockenhein nahe des Uni-Campus. Ein 40-Jähriger schießt daraufhin mehrmals auf seinen Kontrahenten. Der öffentliche Nahverkehr wird gestoppt.

29.02.2016 11:41
Blaulicht: Polizei im Einsatz. Foto: dpa

Bei einem Streit zwischen zwei Männern in Frankfurt-Bockenheim ist ein 35-Jähriger mit zwei Schüssen schwer verletzt worden. Der mutmaßliche Täter, ein 40 Jahre alter Frankfurter, wurde kurz darauf in seiner Wohnung in unmittelbarer Nähe des Tatorts festgenommen, wie die Polizei am Montag berichtete.

Das Opfer wurde von zwei Kugeln im Bein getroffen und in ein Krankenhaus gebracht. Die Hintergründe der Auseinandersetzung waren zunächst unklar. Der mutmaßliche Täter habe trotz einer Verbotsverfügung des Ordnungsamtes die Pistole bei sich gehabt.

Die Schüsse fielen gegen 4.20 Uhr in dem Wohnviertel nahe dem alten Universitäts-Campus. Der Streit war ersten Ermittlungen zufolge auf der Straße entstanden. Wegen des Einsatzes kam es im frühmorgendlichen Berufsverkehr zu Behinderungen. (dpa/lhe)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum