Lade Inhalte...

Verkehr Die A5 wird untertunnelt

Verkehrsteilnehmer, aufgepasst. Auf der A5 sorgt eine große Baustelle für Behinderungen. Grund sind Arbeiten an einem Bahntunnel, durch den Züge zum Flughafen fahren sollen - über die Station Gateway Gardens.

Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn A5 müssen in den kommenden Monaten mit Einschränkungen rechnen. Die Deutsche Bahn baut einen S-Bahn-Tunnel unter der A5 nördlich des Frankfurter Kreuzes. Dafür richtet sie in Kooperation mit der Straßenbaubehörde Hessen Mobil von Montag an eine Baustelle ein. Die Höchstgeschwindigkeit wird auf Tempo 80 reduziert. Die Zahl der Fahrspuren bleibt gleich, allerdings werden sie je nach Bauphase verschwenkt. Die Arbeiten sollen „nach dem Sommer“ abgeschlossen sein, so ein Bahnsprecher.

Den neuen S-Bahn-Tunnel baut die Bahn in Deckelbauweise. Das geht so: Bohrpfähle werden ins Erdreich gerammt, Bagger graben die Erde zwischen den Pfählen aus. Dann kommt ein 1,2 Meter dicker Deckel aus Stahlbeton über die Baugrube. Darüber fahren dann die Fahrzeuge auf der A5. Unterdessen gehen die Arbeiten im Erdreich weiter. Um die Grube gegen Grundwasser abzudichten, wird eine Dichtsohle verlegt, Erde ausgehoben. Zum Schluss wird der Boden des Tunnels betoniert, werden Wände und die Decke eingebaut. Sobald der Tunnel fertig ist, kommen Oberleitungen und Gleise hinzu. Im Dezember 2019 sollen die ersten S-Bahnen (Linien S8 und S9) fahren, sagte der Bahnsprecher.

Im Flughafenstadtteil Gateway Gardens entsteht eine neue S-Bahn-Station. Vom Stadion kommend fahren die Züge künftig entlang der A5. Für die neue Strecke hat die Bahn einen Schneise in den Wald geschlagen.

Unter der A5 fahren die Züge durch den neuen Tunnel sowie durch einen weiteren unter dem Kreisel Unterschweinstiege. Ende Juni sollen die Arbeiten dort abgeschlossen sein. Der Straßentunnel am Kreisel Unterschweinstiege, Hauptzufahrt zum Terminal 2, soll von Ende September an wieder befahrbar sein.

Vier Kilometer Strecke baut die Bahn neu, davon die Hälfte unterirdisch. Die Kosten liegen bei 260 Millionen Euro. Die alten Gleise baut die Bahn zurück. Der Teil des Stadtwalds wird renaturiert. Der RMV erwartet 6000 Fahrgäste zusätzlich am Tag, wenn die Züge fahren. Im Flughafenstadtteil sollen dereinst 18000 Menschen arbeiten.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen