Lade Inhalte...

Verdacht auf Körperverletzung Jan Ullrich in Frankfurt festgenommen

1. UpdateAuf dem Weg zu seiner Therapie soll der ehemalige Radprofi Jan Ullrich in Frankfurt festgenommen worden sein. Er wird laut Staatsanwaltschaft verdächtigt, eine Escort-Dame angegriffen und verletzt zu haben.

10.08.2018 12:04
Radprofi
Jan Ullrich wurde in Frankfurt festgenommen. Foto: dpa

Kürzlich erst war der ehemalige Radprofi Jan Ullrich in die Schlagzeilen geraten. Er hatte sich auf Mallorca mit seinem Nachbarn und Freund Til Schweiger zerstritten; der öffentlich ausgetragene Disput hatte in einer Festnahme geendet. 

Ullrich zeigte Reue und formulierte, sich einer Therapie unterziehen zu wollen - aus Liebe zu seinen Kindern, wie er den Medien mitteilte. Die Trennung von seiner Frau und seinen Kindern habe ihn sehr mitgenommen, daher habe er „Sachen gemacht, die ich sehr bereue“, wird der Ex-Rennfahrer zitiert. Mit seinem Privatjet war er nach Deutschland geflogen, laut „Bild“ wollte er hier eine Therapie beginnen. Weit scheint er mit seinen Vorsätzen nicht gekommen zu sein. Wie zunächst das Boulevard-Blatt „Bild“  vermeldete, wurde Jan Ullrich in Frankfurt  von der Polizei festgenommen.

Auf dem Weg zum Entzug sei er in seinem Frankfurter Luxus-Hotel mit einer Escort-Dame in Streit geraten und soll diese verletzt haben. Erst habe er mit der Frau gefeiert, bis die Situation außer Kontrolle geriet.  Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat die Festnahme wegen des Verdachts auf Körperverletzung bestätigt. „Es soll zum Streit und zu einem körperlichen Angriff auf eine Frau gekommen sein. Hierbei soll der Beschuldigte sie gewürgt haben, bis ihr schwarz vor Augen wurde“, teilte die Staatsanwaltschaft über den derzeitigen Ermittlungsstand mit. Ein Tatverdacht wegen Totschlags liege nicht vor. 

Inhaftiert wird Ullrich offenbar nicht. „Hinsichtlich des verbleibenden Tatvorwurfs der gefährlichen Körperverletzung fehlt es nach Auffassung der Staatsanwaltschaft an einem Haftgrund“, äußerte Niesen. Ullrich habe laut Niesen „zur fraglichen Tatzeit unter massivem Alkohol- und Drogeneinfluss“ gestanden: „Die Ermittlungen dauern an. Derzeit wird die Geschädigte als Zeugin vernommen.“ 

Ullrichs Anwalt Wolfgang Hoppe äußerte sich bislang nicht zu dem Vorfall. Der „Bild“ hatte er bereits am Montag mitgeteilt, einen Klinikplatz für seinen Mandanten reserviert zu haben.  (FR) 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen