Lade Inhalte...

U-Bahn Frankfurt Eckenheimer monatelang dicht

Der Umbau der U5-Stationen Musterschule und Glauburgstraße startet ab dem 29. März und dauert wohl bis Ende August. Für Autofahrer, Fahrgäste und Fußgänger kommt es zu Behinderungen. Die Eckenheimer Landstraße ist monatelang dicht.

Der Unterstand für die Station Glauburgstraße: Futuristisch geschwungen. Foto: Illustration Just/Burgeff Architekten

Für Anwohner im Nordend wird laut und schmutzig. Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) baut ab Dienstag nach Ostern die U-Bahn-Stationen Musterschule und Glauburgstraße um. Fünf Monate lang werkeln die Baumaschinen von 7 bis 20 Uhr, montags bis samstags. Am Sonntag, 28. August, sollen die neue U-Bahnen fahren.

Autofahrer, Fahrgäste und Fußgänger müssen zahlreiche Einschränkungen in Kauf nehmen. Die Stadt sperrt die Eckenheimer Landstraße für den Verkehr, zwischen Oeder Weg und Eschenheimer Anlage. Die U-Bahn-Linie 5 fährt bis Ende August nicht. Sie ist nur auf der Teilstrecke von Preungesheim und Marbachweg im Einsatz. Als Ersatz fahren Busse über die Friedberger Landstraße.

Während der Bauzeit fallen 47 Bewohnerparkplätze weg. Auf den Gleisen zwischen den Baustellen richtet die Stadt einen Parkplatz ein. Dort hätten 44 Fahrzeuge mit Bewohnerparkausweis Platz, sagte Gert Stahnke, der Leiter des Straßenverkehrsamts. Entlang der Baustelle bleibt „eine Logistikspur“ für Einsatzkräfte und die Müllabfuhr frei. Die Müllabfuhr bringt die Tonnen zu Sammelplätzen und wieder zurück. Anwohner kämen jederzeit zu ihren Wohnungen, sagte VGF-Geschäftsführer Michael Budig.

Die Gehwege entlang der Eckenheimer bleiben frei. Fußgänger können die Straße auf Höhe der Glauburgstraße und Musterschule queren. Autofahrer müssen die Baustelle umfahren, über Oeder Weg oder Friedberger Landstraße.

Selbst sonntags und nachts kann es laut werden. Das wird wohl vom 27. Juni bis 17. Juli so sein, auf Höhe der Glauburgstraße. „Es wird eine heftige Phase“, sagte Verkehrsdezernent Stefan Majer (Grüne), der um Verständnis bat.

Wenn die Eckenheimer Landstraße aufgerissen wird, werden auch die Kanäle für Abwasser überholt. „Überraschungen“ wie beim Umbau der Station Deutsche Nationalbibliothek erwartet Budig nicht. Diesmal seien die Röhren vorab untersucht worden. Die Fertigstellung der U-Bahn-Haltestelle Nationalbibliothek hatte sich aufgrund maroder Abwasserleitungen um Monate verzögert.

Die beiden Haltestellen Glauburgstraße und Musterschule entstehen seitlich versetzt. Sie sind 75 Meter lang. U-Bahnen mit drei Wagen können dort halten. Barrierefrei ist nur der Ausstieg aus dem mittleren Wagen. Zur Seite hin fallen die 80 Zentimeter hohen Bahnsteige auf 60 Zentimeter ab.Dadurch fügten sie sich besser in den Straßenraum ein, so die VGF.

Ab Sommer sollen nur noch neue, barrierefreie und klimatisierte Wagen-Typen fahren, kündigte Budig an. „Jahrelang haben sich Fahrgäste mit Einkauftaschen über die Treppen in die alten Wagen hoch gequält, ich bin froh, wenn das ein Ende hat“, sagte Majer.
Dem Baubeginn war eine jahrelange Debatte vorausgegangen. Die Klage eines Bürgers gegen den „Sofortvollzug“ habe das Verwaltungsgericht noch „in dieser Woche“ zurückgewiesen, so Budig. Davor hatte sich eine Bürgeriniative gegen die neuen Stationen vor der eigenen Haustür gewehrt.

Die Arbeiten fallen in dieselbe Zeit, in der die Deutsche Bahn den Frankfurter S-Bahn-Tunnel sperrt (27. März bis 11. April und in den Sommerferien). Dann baut die Bahn im Tunnel zwischen Hauptbahnhof und Mühlberg ein neues Stellwerk ein. Die Kosten für die Station Musterschule liegen bei 10,5 Millionen Euro. Die Station Glauburgstraße kostet 8,5 Millionen Euro.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum