Lade Inhalte...

Tödlicher Unfall Frankfurt Mann im Bahnhofsviertel überfahren

Ein 37-Jähriger überquert am frühen Dienstagmorgen im Frankfurter Bahnhofsviertel die Straße und wird dabei von einem Auto überfahren. Noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte stirbt der Mann an seinen schweren Kopfverletzungen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Unfalls.

Familiendrama in Plauen: Ein Notarzt konnte das Mädchen, das mehrere Stichverletzungen hatte, nicht wiederbeleben. Foto: dpa

Ein 37-Jähriger überquert am frühen Dienstagmorgen im Frankfurter Bahnhofsviertel die Straße und wird dabei von einem Auto überfahren. Noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte stirbt der Mann an seinen schweren Kopfverletzungen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Unfalls.

Bei einem Verkehrsunfall im Bahnhofsviertel ist am frühen Dienstagmorgen ein 37 Jahre alter Mann getötet worden. Wie die Polizei berichtete, wollte der Fußgänger gegen 5.45 Uhr an der Kreuzung mit der Taunusstraße die Moselstraße überqueren. Ein 34-jähriger Autofahrer aus dem Main-Kinzig-Kreis fuhr den Mann an. Noch bevor der Rettungswagen eintraf, starb das Opfer an schweren Kopfverletzungen.

Die Polizei sucht nach Zeugen des Unfalls. Insbesondere soll sich eine Frau melden, die sich ein Handy geliehen hatte, um den Rettungsdienst zu alarmieren.

Wer Beobachtungen gemacht hat, soll sich unter der Telefonnummer 75510400 beim 4. Polizeirevier melden.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum