27. Februar 201712°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...

Tierquälerei im Gallus Hund fast totgetreten

Einen schwer misshandelten Hund hat die Polizei im Gallus aus der Gewalt seines Besitzers befreit. Der Mann hatte das das Tier schon beinahe totgetreten, als ein Nachbar eingriff.

Labrador (Symbolbild) Foto: dpa

Der Nachbar klingelte an der Tür der Wohnung in der Tevesstraße, nachdem er dort lautes Wimmern gehört hatte. Der 36-jährige Hundehalter öffnete die Tür, der Nachbar bemerkte dessen blutigen Schuhe und rief die Polizei.

Die fand in der Wohnung den völlig verängstigten und zitternden Hund, der mit gebrochenen Hinterläufen und einem Lungenkollaps in eine Tierklinik gebracht und dort operiert wurde.

Als Grund für seine Tat gab der Mann an, der Hund habe ihn gebissen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Kontakt
  • Wir über uns
  • Impressum