Lade Inhalte...

Streit um Sodexo Chance für kleinere Caterer

Bildungsdezernentin Sylvia Weber will die Ausschreibung für Schulkantinen reformieren. Geplant ist unter anderem ein Testessen.

Streit um Mensa
Der Protest gegen Sodexo war wohl nicht umsonst. Foto: dpa

In einem Punkt sind sich Bildungsdezernentin Sylvia Weber (SPD) und Stephanie Dietmann, die emsige Elternbeirätin der IGS Nordend, sogar einig: Das Verfahren, in dem über die Essensversorgung an der Gesamtschule entschieden wurde, ist alles andere als optimal gelaufen. Denn Weber hatte nie einen Hehl daraus gemacht, dass sie den Protest der Schüler, Eltern und Lehrer gegen den Großcaterer Sodexo verstehen kann. Auch sie hätte sich gewünscht, dass die seit neun Jahren an der IGS kochende Cantina Buen Barrio weitermachen könne, nur seien ihr eben die Hände gebunden, sagte Weber unlängst.

Doch auch wenn derzeit sehr viel darauf hindeutet, dass es zum Wechsel beim Betrieb der Mensa kommt – der Protest der IGS Nordend sei nicht umsonst gewesen, sagte Weber am Freitag bei der Pressekonferenz im Bildungsdezernat, bei der die Zahl der erschienenen Journalisten vermuten ließ, es ginge nicht um eine Mensa, sondern um die Präsentation von Sylvia Weber als OB-Kandidatin der SPD. Das Verfahren, in dem künftig über die Wahl des Caterers für Schulessen entschieden wird, soll jedenfalls grundlegend reformiert werden.

Ein wesentlicher Bestandteil soll ein Testessen werden. Alle Bewerber für die Essensversorgung an einer Schule müssen der Jury ein bestimmtes Gericht zubereiten. Selbstverständlich weiß niemand der Entscheider, welches Essen von welchem Caterer kommt. Nach dem gemeinsamen Mittagessen werden Punkte für den Geschmack verteilt. Damit soll laut Weber auf den Umstand reagiert werden, dass derzeit viel über Formalitäten gesprochen wird – und wenig über die Frage, ob das Essen schmeckt.

Zudem will Weber die Schulen besser über Ausschreibungen informieren und sie stärker einbinden. Bislang konnten die Schulleitungen Kriterien nennen, die ihnen wichtig sind. Künftig soll das die Schulkonferenz tun.

Schließlich stellt Weber derzeit eine Arbeitsgruppe zusammen, die neue Maßstäbe für die Vergabe formulieren soll. Auch der Ernährungsrat Frankfurt wird vertreten sein. Denkbar sei, einen höheren Anteil an Biospeisen zu verlangen oder Wert auf kurze Transportwege zu legen. Im Ergebnis sollen kleinere Anbieter bessere Chancen haben, eine Ausschreibung zu gewinnen. Denn dass sie im Wettbewerb mit Firmen, die für derartige Verfahren ganze Abteilungen beschäftigen, derzeit benachteiligt werden, räumt Weber ein.

Und die IGS? Weber rät der Schule, Sodexo nun eine Chance zu geben. Andere Einrichtungen hätten sich mit einem neuen Caterer arrangiert. Stephanie Dietmann wirkte nicht überzeugt.

 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum