Lade Inhalte...

Steinmeier in Frankfurt Steinmeier: Mehr Geld und Wertschätzung für das Handwerk

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier spricht bei der Meisterfeier der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main. In Frankfurt fordert Steinmeier eine ordentliche Bezahlung für Handwerker - und mehr Respekt für die Berufsgruppe.

13.01.2018 17:12
Meisterfeier des Handwerks
In der Paulskirche fordert Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Respekt für das Handwerk ein. Foto: Rolf Oeser

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat eine bessere Bezahlung und mehr Wertschätzung für Handwerker gefordert. „Das Handwerk ist das Rückgrat unseres starken Mittelstands, der Arbeit und Wohlstand sichert“, sagte Steinmeier am Samstag bei der Meisterfeier der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main in der Paulskirche. „Sie haben unsere Wertschätzung verdient - Deutschland braucht Sie.“

Um den Fachkräftemangel zu beseitigen, müsse die Berufsorientierung verbessert werden, und zwar schon in der Schule. „Aber vor allem brauchen wir eine ordentliche Bezahlung, sowohl in der Ausbildung als auch beim Einstieg - und das nicht zuletzt dank Tarifbindung.“

70 Prozent aller jungen Leute sagten, das Handwerk sei wichtig für Deutschland, zitierte Steinmeier aus einer Studie. Aber weniger als die Hälfte sähen hier für sich einen attraktiven Arbeitgeber. Als Gründe würden die Bezahlung und die Arbeitsbedingungen genannt. Das müsse sich ändern: „Das Handwerk muss attraktiv bleiben für junge Leute, die sich heute in der Schule oder nach dem Abschluss fragen, welchen Weg sie einschlagen sollen.“ (dpa)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum