Lade Inhalte...

„ScienceStation“ Nächster Halt: Arbeitsplatz 4.0

Die Mitmach-Ausstellung „Arbeitswelten der Zukunft“ gastiert im Frankfurter Hauptbahnhof.

Science Station gastiert in Frankfurt
Die Mitmach-Ausstellung im Hauptbahnhof bietet viele interaktive Elemente. Foto: Peter Jülich

Wir schreiben das Jahr 2035 und das Renteneintrittsalter liegt bei 70 Jahren. Auch Dachdecker und Automechaniker können problemlos so lange arbeiten. Dank des Exoskelett-Systems. Es wird getragen wie eine Weste und entlastet den Körper bei schweren Tätigkeiten.

Das ist eines der vielen Zukunftsszenarien, die auf der Mitmach-Ausstellung „ScienceStation“ noch bis zum 30. August im Hauptbahnhof vorgestellt werden. Die zukünftige Arbeitswelt bietet mehr Chancen als die Schlagworte Digitalisierung und Globalisierung vermuten lassen. Auf Schautafeln, in Videos und Online-Planspielen widmet sich die Ausstellung auch Themen wie lebenslangem Lernen, künstlicher Intelligenz und Gesundheit.

Claudia Schiemann aus Bonn ist mit ihrem Sohn hergekommen. Sie chatten auf einem Tablet mit virtuellen Personen über die Veränderungen in deren Jobs. Die Beamtin spürt die Digitalisierung selbst: „Papier nutzen wir immer weniger, alles läuft über E-Mails. Mein Sohn ist im Umgang mit Technik viel intuitiver. Ich bin gespannt, wie sein Job später einmal aussieht.“

Bis der Siebtklässler arbeitet, wird es wahrscheinlich deutlich weniger Fahrzeugbauer oder Landwirte geben, weil Maschinen ihre Arbeit präziser und schneller erledigen können. Auch in der Pflege können „humanoide Roboter“ eingesetzt werden und dem Personalmangel trotzen. Daneben werden aber auch neue Jobs entstehen. Denn menschliche Kreativität und soziale Kompetenz sind unersetzbar.

Michael Diercksen blickt optimistisch in die Zukunft. Der Professor aus Münster geht davon aus, dass Online-Lehrvideos und interaktive Lernplattformen den Hochschulbetrieb weiter verändern werden, „aber die klassische Vorlesung bleibt uns bestimmt noch länger erhalten“.

Auch Schulklassen können die „ScienceStation“ besuchen. Dafür ist eine Online-Anmeldung erforderlich unter www.sciencestation.de.

Der Platz in der Bahnhofshalle ist sehr begrenzt. Wer eine umfangreichere Informationsgelegenheit sucht, ist auf der MS Wissenschaft genau richtig. Das Schiff legt vom 15. bis 17. September in Frankfurt am Untermainkai an der Nizzawerft an. An Deck gibt es zudem Workshops, Diskussionen und Filmabende.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen