Lade Inhalte...

Brand in Frankfurt Feuer in Studentenwohnheim schnell gelöscht

In einem Frankfurter Studentenwohnheim bricht ein Feuer in der Küchenzeile eines Apartments aus. Der Feuerwehr gelingt es, den Brand schnell unter Kontrolle zu bringen. Niemand wird verletzt.

Feuerwehr
Die Feuerwehr im Einsatz (Symbolfoto). Foto: dpa

In einem Studentenwohnheim im Frankfurter Stadtteil Bockenheim ist in der Nacht zu Donnerstag ein Feuer ausgebrochen. Menschen wurden bei dem Brand nicht verletzt. „Durch unser schnelles Eingreifen konnte Schlimmeres verhindert werden“, kommentierte ein Sprecher der Frankfurter Feuerwehr am Donnerstag den Einsatz.

Die Feuerwehr wurde am frühen Donnerstagmorgen gegen 3.30 Uhr gleich zweimal über den Brand in dem Studentenwohnheim in der Ginnheimer Landstraße informiert. Einmal ging bei ihr eine Brandmeldung über die automatische Brandmeldeanlage ein. Außerdem bemerkte ein Bewohner des Gebäudes Rauch und alarmierte über den Notruf 112 die Zentrale Leitstelle.

Als die Feuerwehr und Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Ginnheim im Studentenwohnheim eintrafen, stellte sich heraus, dass in einem Apartment im 13. Obergeschoss eine Küchenzeile brannte. Mit Atemschutz ausgerüstete Einsatzkräfte konnten das Feuer schnell löschen. Anschließend entrauchten und belüfteten sie den von dem Brand betroffenen Bereich und nahmen dort Schadstoffmessungen vor.

In der Wohnung befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes keine Bewohner. Wie der Feuerwehr-Sprecher sagte, musste das Gebäudes nicht evakuiert werden.  Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 40.000 Euro. Die Frankfurter Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen