Lade Inhalte...

Frankfurter Goetheturm abgebrannt OB Feldmann: „Wir bauen den Turm wieder auf“

Auf einer Pressekonferenz werden derzeit die neuesten Details zum Brand des Goetheturms bekannt gegeben. Die FR war für Sie vor Ort - die wichtigsten Aussagen in der Nachlese.

Frankfurter Goetheturm
Vom Frankfurter Goetheturm sind nur noch verkohlte Reste übriggeblieben. Foto: dpa

Der Goetheturm im Frankfurter Stadtwald ist in der vergangenen Nacht abgebrannt. Die Feuerwehr konnte die Holzkonstruktion nicht mehr retten und musste sie kontrolliert abbrennen lassen. Um 5.30 Uhr am Morgen steht von Frankfurts Wahrzeichen nur noch der brennende Sockel.

Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass das Feuer gelegt wurde: „Es deutet alles auf Brandstiftung hin“, sagte eine Polizeisprecherin. In dem Turm sei „keinerlei Elektronik verbaut, und es ist auch kein Gewitter in der Nacht über uns hinweggezogen“. 

Um kurz vor 12 Uhr qualmen die Reste des Turms noch. Immer wieder wird die Ruine abgelöscht, um letzte Glutnester zu ersticken. Die Stadt hat eine Pressekonferenz einberufen. An ihr wird der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann teilnehmen, auch Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne) und Baudezernent Jan Schneider (CDU) sind im Stadtwald. Ihre Stellungnahmen im Minutenprotokoll:

13.07 Uhr: OB Feldmann zitiert eine Online-Umfrage der Frankfurter Rundschau. Demnach wünschen sich 95 Prozent der Befragten einen Wiederaufbau. „Das ist ein starkes Signal und eine klare Ansage“ sagt Feldmann. Das Aussehen eines künftigen Turms müsse sein, „wie es war“, alles andere wäre für die Frankfurter nicht akzeptabel.

13.02 Uhr: Für den Wiederaufbau haben verschiedene Frankfurter Institutionen und Vereine bereits ihre Hilfe signalisiert, berichtet Feldmann: „Es gibt schon zahlreiche Angebote für Unterstützung". Laut Feldmann wollen unter anderem der RMV, die Sparkassen und auch Eintracht Frankfurt helfen. Zwei Spendenkonten sollen eingerichtet werden, die Anteilnahme sei riesig. 

12.57 Uhr: OB Feldmann berichtet, dass das Landeskriminalamt eingeschaltet sei und zur Brandursache ermittele. Und dann wird auch Feldmann emotional: „Es ist ein bitterer Tag für Frankfurt“, sagt der Oberbürgermeister. „Ich selber war als Kind auf dem Turm, jeder Frankfurter kennt ihn.“ 

12.53 Uhr: Stadtrat Markus Frank spricht über die Löscharbeiten in der Nacht: Demnach gingen rund 30 Notrufe bei der Feuerwehr ein. Zunächst wurden 60 Rettungskräfte alarmiert. Die Frankfurter Berufsfeuerwehr und drei freiwillige Wehren waren im Einsatz.

Die Holzkonstruktion des Turms war zur Konservierung mit Teeröl behandelt. Das Öl habe dazu beigetragen, dass der Turm ab einer gewissen Temperatur „wie eine Fackel“ in Flammen gestanden habe.

12.47 Uhr: Die Grünen-Politikerin Heilig ist angesichts der Zerstörung betroffen: „Wir stehen alle unter Schock“, sagt sie. „Ich verspreche, wir werden den Turm wieder aufbauen.“ Sie will der Stadt den Turm „so schnell wie möglich“ zurückgeben. 

12.42 Uhr: Feldmann sagt, es solle Spendenkonten geben. Der OB ist optimistisch, dass der Wiederaufbau klappen wird.

12.40 Uhr: „Wir bauen den Turm wieder auf“, sagt OB Feldmann. Der Frankfurter SPD-Politiker will, dass der Turm möglichst wieder so aussieht wie bislang.

12.33 Uhr: Baudezernent Jan Schneider (CDU) ist einer modernen Bauweise aufgeschlossen. Der Henninger Turm könne „vielleicht ein Vorbild sein“ als ein modernisiertes Wahrzeichen. Es könne Stahl sein oder auch Holz.

Einig sind sich die beiden Frankfurter Politiker Schneider und Heilig, dass es über ein Jahr dauern kann, bis ein Neubau steht. 

12.29 Uhr: Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne) spricht sich für einen Wiederaufbau des Goetheturms aus. Sie wünsche sich einen neuen Turm aus Holz, ganz wie gehabt. „Wir werden diesen Turm genau so wieder aufbauen, wir werden diesen Blick wieder haben“, sagt sie. Und: „Wir können nicht alles aus Stahlbeton bauen“, fügt sie hinzu. 

Lesen Sie mehr zum Thema in unserem Dossier Goetheturm Frankfurt

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum