Lade Inhalte...

Fechenheim TC Cassella wirbt um Mitglieder

Der Fechenheimer Tennis-Club Cassell baut eine Zwei-Feld-Traglufthalle. Ein Training soll auch im Winter problemlos möglich sein. Und der Verein will sich stärker für Nichtmitglieder öffnen.

Der Tennis-Club Cassella möchte sein Angebot ausbauen. Für rund eine Viertel Million Euro soll die Anlage im Fechenheimer Wald ab der kommenden Wintersaison eine neue Zwei-Feld-Traglufthalle erhalten. Dann will sich der Verein auch stärker für Nichtmitglieder öffnen.

Die Fechenheimer Sportler konnten in den vergangenen Jahrzehnten bereits in einer Ein-Feld-Traglufthalle spielen und trainieren. Diese sei jedoch derart marode, „dass wir die Energiekosten dafür nicht mehr aufbringen können“, sagt der Vorsitzende Hans-Joachim Flierl. Und ohne Halle sei mit einem Rückgang der Mitglieder zu rechnen. Im März entschied sich der Verein deshalb, auch künftig das Tennisspielen im Winter bei angenehmen Temperaturen zu ermöglichen.

In dieser Woche beginnen die Arbeiten an den beiden Sandplätzen, auf denen der Club künftig zwischen September und Mitte April die Traglufthalle aufbauen möchte, sagt Flierl. Zunächst müsse die Entwässerung erneuert werden. Spätestens bis zum 15. Oktober soll dann die aufblasbare Hülle stehen.

Doch damit ist die Modernisierung nicht abgeschlossen. Im kommenden Jahr sollen die beiden Plätze umgewandelt werden, kündigt Flierl an. Geplant sei, sie mit einem Kunststoffboden mit Granulat auszustatten. Diese müssten nicht gewässert werden, auch sei dann keine Wartung im Frühjahr mehr nötig. „Darüber können wir viel Geld sparen.“ Weitere vier Sandplätze und ein Allwetterplatz stehen den 240 Mitgliedern derzeit zur Verfügung.

Sitz im Fechenheimer Wald

Unter der Traglufthalle sollen in Zukunft nicht nur Mitglieder spielen dürfen. Der TC Cassella möchte in den kommenden Monaten ein Onlinebuchungssystem einrichten, sagt Flierl, über das auch Vereinsfremde sehen, wann der Platz frei ist – und Spielzeiten reservieren können. Diese erhielten dann einen Zugangscode, über den sie auf das Vereinsgelände gelangten. Der Club rechnet mit einer großen Nachfrage. Nicht alle Vereine verfügten über eine Traglufthalle, die das Spielen in der kalten Jahreszeit ermöglicht. Auch viele Trainer suchten nach überdachten Plätzen.

Mehr zahlen müssten die Mitglieder trotz des Neubaus nicht, versichert Hans-Joachim Flierl: „Die Beiträge werden nicht hochgehen.“ Die Halle soll sich viel mehr auf Dauer über die Auslastung selbst tragen. Der Vorsitzende rechnet zudem mit einem Zuschuss von Stadt und Land in Höhe von 50 Prozent der Kosten.

Aus Wiesbaden gibt es bereits eine Zusage. Das Land unterstützt den Bau mit 50 000 Euro aus dem Förderprogramm Sportland Hessen. Am Donnerstag wird der hessische Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein (CDU) den Zuwendungsbescheid überreichen. Wie viel die Stadt gibt, ist derzeit noch offen. Doch auch Sportdezernent Markus Frank (CDU) wird am Donnerstag Am Roten Graben auftauchen.

Der Tennis-Club Cassella , 1949 als Betriebssportgemeinschaft der Cassella Farbwerke gegründet, hat seinen Sitz im Fechenheimer Wald Am Roten Graben 13. Im Internet ist der Verein unter www.tc-cassella.de zu finden.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen