Lade Inhalte...

Brandstiftung in Fechenheim Brandstifter von Kamera gefilmt

Der Großbrand in einer Lagerhalle im Frankfurter Stadtteil Fechenheim war höchstwahrscheinlich Brandstiftung. Ein möglicher Verdächtiger ist von einer Überwachungskamera gefilmt worden.

Grossbrand in Fechenheim
Feuerwehrleute löschen den Großbrand in einer Lagerhalle in Fechenheim. Das Feuer ist höchstwahrscheinlich gelegt worden. Foto: Andreas Arnold (dpa)

Der Großbrand in einer Lagerhalle in Frankfurt-Fechenheim ist ersten Ermittlungsergebnissen zufolge vorsätzlich gelegt worden. Die Ursache für das Feuer sei höchstwahrscheinlich Brandstiftung gewesen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Details könne man jedoch nicht nennen, um die Ermittlungen nicht zu gefährden. Am Mittwochmorgen hatte ein Team von Brandexperten vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Beamten würden sich zunächst zwei Tage lang „jede Ecke des Brandorts angucken“, sagte ein Polizeisprecher der Frankfurter Rundschau. Bislang sei unklar, wo das Feuer zuerst ausgebrochen sei. Außerdem könne nicht ausgeschlossen werden, dass es durch einen technischen Defekt verursacht wurde. 

Zugleich bestätigte der Sprecher mehrere Medienberichte, nach denen ein Zeuge in der Brandnacht einen flüchtenden Mann gesehen haben will, der auch von einer Überwachungskamera gefilmt wurde. Diesen Hinweisen gehe man im Rahmen der Ermittlungen nach, hieß es. 

In der Nacht zu Dienstag war die 4800 Quadratmeter große Lagerhalle an der Carl-Benz-Straße durch einen Brand fast vollständig zerstört worden. Dabei entstand nach ersten Schätzungen ein Millionenschaden. Die Feuerwehr ist insgesamt zwölf Stunden bis Dienstagmittag im Einsatz gewesen, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen. 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen