Lade Inhalte...

Bergen-Enkheim Tierische Gaudi

Berger Markt am ersten September-Wochenende.

Bergen
In Bergen sind wieder die Tiere los. Foto: Christoph Boeckheler

Stadtschreiber, Djs, Kunsthandwerk, Tierschau und ein fulminantes Feuerwerk: Vom 1. bis zum 4. September findet der traditionelle Berger Markt statt. In diesem Jahr zum 290. Mal. 
Bereits am Freitag, 31. August, wird traditionell das Festzelt auf dem Berger Marktplatz mit der Verleihung des Stadtschreiberpreises eröffnet. In diesem Jahr erhält der Schriftsteller Clemens Meyer einen der höchstdotierten Literaturpreis in Deutschland und wird „Stadtschreiber von Bergen“. Festredner wird der bekannte deutsche Journalist und Buchautor Jens Bisky sein.

Am Samstag, 1. September, präsentieren Kunsthandwerker ab 15 Uhr wieder ihre Produkte auf dem Marktplatz. Um 18.45 Uhr eröffnen Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) und Ortsvorsteherin Renate Müller-Friese (CDU) dann offiziell das mehrtägige Marktgeschehen. Direkt im Anschluss an die Festrede wird die neue Apfelweinkönigin des östlichen Stadtteils Trina I. feierlich gekrönt.

Der Berger Markt bietet auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Programm. Gleich am Freitag, 31. August, erklingt ab 21 Uhr die DJ-Night „Bembel de la Música mit DJ Rambowsa und DJ LXier, zwei echten Bergen-Enkheimer Jungs, die Hip-Hop, House und Evergreens auflegen wollen. Zudem treten zahlreiche Bands auf, unter anderem die Alpenfuzzis mit Wiesenhits, Roy Hammer und die Pralinées sowie die Coverband Van Baker. 

Weitere Veranstaltungspunkte sind ein Fußballspiel der Fußballvereine aus Bergen und Enkheim am Samstag, der Ökumenische Marktgottesdienst und der Festumzug am Sonntag, der Familientag mit reduzierten Preisen und des Figurentheaters Kania mit dem Stück „Piratengeschichten“ am Montag sowie die Berger Tierschau am Dienstagmorgen.

Der Dienstag ist aber auch der Tag, an dem einst Betriebe vor Ort zusammen mit ihrer Belegschaft den Berger Markt besucht haben und den Tag quasi zu einem Bergen-Enkheimer Feiertag gemacht haben, erinnert die Kulturgesellschaft Bergen-Enkheim, die den Markt ausrichtet. Heute seien es nur noch wenige Firmen, die dieses Ritual pflegten. Um so schöner wäre es, wenn diese Gelegenheit von den Gewerbetreibenden wieder vermehrt genutzt würde, sich mit ihrem Standortstadtteil stärker zu identifizieren, hofft der Veranstalter. 

Den Abschluss des Marktes bildet am Dienstag, 4. September, 22 Uhr, das Höhenfeuerwerk am Frohn-Grund-Weg. 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen