Lade Inhalte...

Preungesheim Aufschwung bei den Turnern

Bei der Vergabe der Hallenzeiten im Sportpark soll die Stadt Vereine aus dem Ortsbezirk 10 bevorzugen. Besonders der TV Preungesheim wächst und meldet mehr Bedarf an Hallenkapazitäten an.

Sportpark
Der Sportpark Preungesheim.

Im Sportpark Preungesheim sollen künftig mehr Hallenzeiten für lokale Vereine bereitgestellt werden. So wünscht es der Ortsbeirat 10. Einen entsprechenden Antrag der CDU hat das Gremium in seiner Sitzung am Dienstag mehrheitlich beschlossen. Die CDU hat einen „stark ansteigenden Bedarf für Kinder und Jugendliche“ bei den örtlichen Vereine festgestellt. Der soll in Zukunft bei der Einteilung der Hallenvergabe „wie bisher vorrangig und nunmehr noch stärker“ berücksichtigt werden.

In Fokus steht dabei für die Christdemokraten vor allem der Turnverein Preungesheim, der den stärksten Zuwachs an Mitgliedern zu verzeichnen habe. Die Hervorhebung eines einzelnen Vereins gefällt weder der SPD noch der FDP. Beide fordern, dass auch andere Vereine des Ortsbezirks erwähnt werden und bei der Nutzung des Sportparks, der im Sommer eröffnet wurde, nicht übergangen werden.

Robert Lange, Vorsitzender des Ortsbeirates und Antragsteller, teilt die Bedenken nicht. Ihm gehe es vor allem um einen Schutz der heimischen Vereine gegen die Interessen der überregional aufgestellten Vereine, die den Sportpark auch nutzen.

Denn dieser sei „von Anfang an als Bezirkssportanlage geplant und gebaut“ worden. Aber es gebe nun einmal einen signifikanten Anstieg der Mitgliederzahlen beim TV Preungesheim.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum