Lade Inhalte...

Heddernheim Selbermachen leicht gemacht

Zwei Unternehmerinnen wollen Freude am Nähen und Stricken vermitteln. Sie geben Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene.

Heddernheimer Höfe
Lilia Bourial und Mayeul De Larminat haben ein Handarbeitsstudio eröffnet. Foto: Rolf Oeser

Lilia Bourial und Mayeul De Larminat haben sich über das Internet-Flohmarkt-Portal Ebay-Kleinanzeigen kennengelernt. Beide waren auf der Suche nach Räumen für ihre Handwerksprojekte und konnten Mitte Oktober in den Heddernheimer Höfen Eröffnung feiern. „Wir haben uns von Anfang an gut verstanden, wollen aber unsere eigenen Projekte machen – nur eben unter einem Dach“, sagt De Larminat.

Die 31-Jährige will mit ihrem Nähstudio „Avec Amour“ den Frankfurtern die Möglichkeit geben, mit Nadel, Faden und Stoffen kreativ zu werden. Bei der 35-jährigen Bourial und ihrem Strickstudio „Main HerzProjekt“ steht neben Kreativität auch Nachhaltigkeit im Mittelpunkt: „Ich würde mich freuen, wenn die Menschen vom Massenkonsum wegkommen würden und stattdessen wenige Kleidungsstücke selbst machen, die man dann besonders liebt.“

In Kursen für Anfänger und Fortgeschrittene werden die Grundlagen des Strickens und Techniken für eigene Kleidungsstücke vermittelt. Obwohl Stricken ein wenig Ausdauer und Geduld verlange, könne man schon nach wenigen Stunden einen einfachen Schal stricken. „Ich habe mit Kindern einen Workshop gemacht, in dem sie es nach drei Tagen geschafft haben, eine Mütze zu stricken“, sagt Bourial.

Bei den Kursen für Fortgeschrittene gehe es dann darum, eigene Kleidungsstücke aus Wolle zu entwerfen und herzustellen. Auch im Nähstudio werden Kurse für Nähanfänger angeboten. Wer bereits weiß, wie eine Nähmaschine bedient wird und im Umgang mit Stoffen geübt ist, findet zusätzlich ein besonderes Angebot: das Näh-Abo. „Das Konzept ist wie in einem Fitnessstudio, nur fürs Nähen“, sagt De Larminat.

Für einen monatlichen Beitrag können die Abo-Kunden so oft sie wollen ins Nähstudio kommen, die Nähmaschinen benutzen und sich mit anderen austauschen. Ein solches Angebot gebe es bisher nicht in Frankfurt. „Nähen alleine hilft schon Stress abzubauen“, sagt De Larminat. „Wenn man das gemeinsam tut, macht es aber noch mehr Spaß.“

Nähen und Stricken seien eine gute Methode, um abzuschalten und stolz darauf sein zu können, etwas hergestellt zu haben. Die beiden Unternehmerinnen sind zudem darauf bedacht, in ihrem Studio eine angenehme Atmosphäre zu schaffen, in der man sich gegenseitig bei seinen Projekten unterstützt. Dieses Konzept scheint zu funktionieren: „Das Interesse an Handwerksarbeit ist auf jeden Fall da“, sagt Bourial. De Larminat ergänzt: „Zeit wird immer mehr zu einem Luxus, daher liegt es voll im Trend, Dinge selbst zu machen und kreativ zu sein.“

Zur Eröffnung konnten sich die beiden nach eigener Aussage bereits über großes Interesse freuen. Inzwischen gebe es sogar Interessenten aus Mainz und Gießen für das Angebot im Frankfurter Norden. „Leider haben wir bisher noch keine männlichen Kunden“, sagt De Larminat. Mit einem Kurs für Lederbearbeitung will sie daher versuchen, auch Männer für den Umgang mit Nadel und Faden zu begeistern. Geburtstage und Teambuilding-Maßnahmen rund um das Thema Stricken und Nähen sind ebenfalls auf Anfrage möglich – und das nicht nur für weibliche Belegschaften.

Info und Öffnungszeiten im Internet unter www.mainherzprojekt.de und www.avecamour.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen