Lade Inhalte...

Heddernheim Eine Halle für alle

Durch die geplante Sanierung der Heddernheimer Höfe an der Heddernheimer Landstraße soll ein Platz für Stadtteilkultur entstehen.

Heddernheim
Blick auf die Halle über den Innhof der Heddernheimer Höfe. Foto: peter-juelich.com

Überall liegt Bauschutt herum, Kabel hängen von der Decke und auf dem Boden haben die schweren Maschinen der früheren Metallwarenfabrik deutliche Spuren hinterlassen. Trotzdem erkennen die meisten Besucher der alten Fabrikhalle in den Heddernheimer Höfen schnell, welches Potenzial die 800 Quadratmeter große Fläche bietet. „Jeder, der die Halle bisher gesehen hat, war davon begeistert“, sagt Nicole Harloff, Geschäftsführerin der Heddernheimer Höfe.

Für sie ist die Halle das Herz des Kreativquartiers, das schon jetzt zahlreichen Künstlern und Musikern ein Zuhause bietet. Damit das Herz bald pulsieren kann, soll die Halle bis zum Herbst 2018 für rund eine Millionen Euro saniert werden.

Bereits Ende 2016 war das Dach für rund 240 000 Euro komplett erneuert worden. Nach Fertigstellung der geplanten Sanierungsarbeiten soll die Fabrikhalle Platz für zahlreiche Veranstaltungen bieten. „Neben der Nutzung als Veranstaltungsfläche für Stadtteilkultur können hier auch kommerzielle Events stattfinden“, erklärt Harloff. Darüber hinaus könne die Halle als Produktionsfläche, beispielsweise für Film- und Fotoaufnahmen oder die Anfertigung von Objekten genutzt werden. Für alle Möglichkeiten der künftigen Nutzung sei bereits Bedarf angemeldet worden.

Die Halle bietet im geplanten Konzept genug Platz für 200 Besucher – ideal für Theatervorführungen, Lesungen oder Konzerte. Auch Flohmärkte, Ausstellungen oder Veranstaltungen von lokalen Vereinen sollen problemlos möglich sein. „Ich wünsche mir, dass wir den Stadtteil erreichen und kulturelle Angebote für die Menschen hier schaffen“, sagt Harloff. Die Halle solle durch ein vielfältiges Angebot ein kultureller Treffpunkt für Heddernheim und Umgebung werden.

Den Plänen zufolge soll aber nicht allein die Halle ein Anziehungspunkt sein. Auch der angrenzende 300 Quadratmeter große Innenhof soll saniert und begrünt werden. Auf der anderen Seite des Hofes soll ein Café oder Bistro entstehen. „Eine Genehmigung für die Gastronomiefläche liegt bereits vor, aber wir suchen derzeit noch einen Betreiber“, sagt Harloff.

Auch für weitere Mieter soll es mit der geplanten Sanierung der Halle mehr Platz geben. Im Obergeschoss des Fabrikgebäudes soll eine 600 Quadratmeter große Fläche zu Ateliers und Büroräumen umgebaut werden.

Am Ende ist die Entwicklung der Heddernheimer Höfe mit allen geplanten Sanierungen noch lange nicht. „Wir haben noch viel Potenzial auf dem Gelände“, sagt Harloff. Was nach Ende der Arbeiten an der Halle als nächstes geplant ist, kann die Geschäftsführerin derzeit aber noch nicht sagen: „Wir schauen in welche Richtung wir uns entwickeln und planen dann weiter.“

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen