Lade Inhalte...

Heddernheim Ein liebevoller Hasenpapa

Das Kinder- und Jugendtheater im Titus-Forum in der Frankfurter Nordweststadt. zeigt zu Weihnachten "Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?".

Kindertheater
Das Kinder und Jugendtheater im Titus-Forum in der Frankfurter Nordweststadt. zeigt zu Weihnachten "Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?". Foto: Renate Hoyer

Es lebt sich gut in Hasistan. Saftige grüne Wiesen vor einem im Nebel verlaufenden Bergpanorama, in der Luft liegt der süße Duft frischer Möhren. Die mag der kleine Hase besonders gern, aber noch mehr mag er seinen Papa, den großen Hasen. „Weiß du eigentlich, wie lieb ich dich hab?“ ist daher nicht nur das Motto, mit dem die Tage im Hasenbau verstreichen, sondern auch der Titel des neuen Stückes im Kinder- und Jugendtheater.

„Wir wollten dieses Jahr kein klassisches Weihnachtsmärchen aufführen“, erklärt Dramaturgin Ulrike Backhaus. Trotzdem aber sei das Thema Liebe für diesen Jahresabschnitt passend. „Weihnachten ist eine Zeit im Jahr, wo wir Menschen aufeinander zugehen.“ Für das junge Publikum hat die Dramaturgin daher den gleichnamigen Kinderbuchklassiker adaptiert und in eine ungefähr einstündige Bühnenaufführung umgewandelt, die nicht nur Kinder begeistert, sondern auch die Erwachsenen in Bann zu ziehen vermag. Das ist auch dem überzeugenden und hingebungsvollen Spiel der Schauspieler Jan Reichert, Marie Körbel und Karlotta Laumann zu verdanken. „Dabei hatten wir unsere Generalprobe erst am heutigen Sonntagmorgen vor der Aufführung“, berichtet Backhaus und beteuert, nun sichtlich gelöst, dass sie da noch „am Rande eines Nervenzusammenbruchs“ gestanden habe.

Die verspielten und zugleich minimalistischen Bühnenarbeiten von Zoran Ristic machen es dem Publikum möglich, sich in die Wiesenidylle ebenso hineinzulegen wie in die bequemen Sitze des kleinen Theatersaals. So erhalten auch sie Besuch vom in einer Rakete angereisten Mann im Mond oder dem ungeduldigen, vom Fernweh getriebenen, Wind.

Die Nachwuchsschauspielerin Karlotta Laumann setzt bei ihrem Spiel die Bandbreite ihrer Stimme ein und variiert das Tempo ihres Vortrags geschickt. „Sie gehört zum Nachwuchs aus dem Theaterworkshop von Sabine Meissner“, erklärt Backhaus.

Für das ältere Publikum zeigt das Theater aktuell eine Fassung von Goethes „Zauberlehrling“. Zum Ensemble zählen Michi Strohmeyr, Jan Ulyss Reichert, Alisha Iyer, Johanna Rusch und Eva Göbel. Das Bühnenbild stammt auch hier von Zoran Ristic, Regie führt ebenfalls Ulrike Backhaus.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen