Lade Inhalte...

Drachen am Alten Flugplatz Bonames Bunter Flugspaß am Herbsthimmel

Auf dem Alten Flugplatz Bonames können sich Groß und Klein Drachen ausleihen.

Drachen zum Ausleihen
Wenn der Wind kräftig weht, wird die Startbahn am Alten Flugplatz Bonames zum idealen Ort, um Drachen steigen zu lassen. Foto: Rolf Oeser

Der Drache hebt sich sichtbar vom Blau des Himmels und dem Weiß der Wolken ab. Blau, grün und gelb ist sein Mittelteil, die breiten Seitenteile sind schwarz. Er flattert im Wind und zieht sein blau-gelb-schwarzes Schwänzchen hinter sich her. Das Kind, das den Flieger hält, rennt ein paar Schritte weiter, der stangenlose Drache folgt. Eine Windböe drückt das Spielzeug nach unten, doch es fängt sich wieder und bleibt flatternd am Himmel – Glück für den kleinen Piloten.

Szenen wie diese am Alten Flugplatz Bonames lassen sich in der Herbstzeit nun vielerorts erspähen. Groß und Klein nutzen die grünen Wiesen, um ihre Drachen steigen zu lassen. Wer keinen eigenen besitzt, wird beim Tower-Café an der ausrangierten Startbahn in Bonames fündig.

„Wir bieten mehrere Drachen zum Ausleihen an“, sagt Restaurantleiterin Andrea Sachs. Bereits seit vielen Jahren können Besucher im Café ein Pfand hinterlassen und sich die bunten Spielzeuge kostenfrei ausleihen. Vorteilhaft seien die angebotenen Drachen vor allem wegen ihrer einfachen Handhabung, sagt Sachs.

„Das Drachensteigen liegt scheinbar wieder im Trend“, ergänzt die Gastronomin. Zumindest im Vergleich zu den Vorjahren habe die Nachfrage nach den Leihgeräten in Bonames wieder zugenommen. Bis zu fünf Drachen werden nun am Wochenende täglich ausgeborgt. Hinzu kommen dann auf den Wiesen hinter dem Café noch die, welche die Menschen selbst mitbringen.

Klein und Groß haben Spaß

Das bunte Treiben am Flugplatz-Himmel macht aber nicht nur den Kindern Spaß, hat Sachs beobachtet. „Es kommen auch Erwachsene zu uns und leihen sich einen Drachen für sich selbst aus.“

Grundsätzlich ist das Ausleihen der Drachen ganzjährig möglich. Nur in der Brutzeit der Vögel zwischen März und Juli darf die Vogelwiese hinter dem Tower-Café nicht betreten werden. Schließlich sollen die kleinen Piepmätze nicht gestört oder gar verletzt werden. Aber wirklich passendes Wetter zum Drachensteigenlassen ist ja sowieso im Herbst. Wenn die Blätter sich golden verfärben und eine starke Brise den Flieger am Himmel tanzen lässt.

Die Drachenpiloten helfen sich dabei untereinander, geben Tipps, wie das Spielzeug noch besser am Himmel bleibt und schauen den Mitstreitern beim Fliegen zu. Auch Andrea Sachs hat Flugerfahrung. „Früher habe ich Lenkdrachen selbst steigen lassen.“ Allerdings nicht am Main, sondern an der Nordsee in Büsum. Vor einigen Jahren probierte sie aber auch die Leihdrachen mit Nichte und Neffe aus – ein besonderes Erlebnis für die Kinder, erinnert sie sich.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum