Lade Inhalte...

Social Day in Frankfurt Grillfest für bedürftige Senioren

Stadtkämmerer Uwe Becker (CDU) und seine Mitarbeiter helfen beim Fest zum Social Day im St. Katharinen- und Weißfrauenstift. Gemeinsam richten sie ein Grillfest für bedürftige Senioren aus.

25.09.2015 19:40
Lisa Bergmann
Handfestes Engagement: Stadtkämmerer Uwe Becker (CDU) verteilt Brötchen beim Fest für Senioren. Foto: peter-juelich.com

Bratwurst, Hamburger und Kartoffelsalat: Beim „American Barbecue“ geht es deftig zu. Am Grill stehen Uwe Becker (CDU), Stadtkämmerer, und seine Mitarbeiter. Sie richten das Grillfest aus und beteiligen sich damit am diesjährigen Social Day. Ihre Gäste sind etwa 70 bedürftige Senioren, die vom St. Katharinen- und Weißfrauenstift betreut werden.

Das Fest ist nur eines von 100 Projekten am diesjährigen Social Day, einer Initiative des Malteser- Hilfsdienstes. 45 Unternehmen konnten die Malteser gewinnen, um Projekte in gemeinnützigen Einrichtungen durchzuführen.
Uwe Becker ist mit seinen Mitarbeitern schon zum dritten Mal dabei, sie haben mal eine Schule frisch gestrichen und dann mit Kindern einen Zoo besucht. Und dieses Jahr wollten sie etwas für die Senioren tun. „Nachdem wir bei den Kleinen angefangen haben, gehen wir jetzt ans andere Ende der Alterspyramide“, sagt Becker.

Das St. Katharinen- und Weißfrauenstift hat er nicht ganz zufällig ausgewählt: Becker ist stellvertretender Vorsitzender im Pflegeamt, das die Stiftung verwaltet. Das Stift betreut 1004 bedürftige Seniorinnen in ganz Frankfurt, zum Teil mit einer Zusatzrente, zum Teil leben die Frauen aber auch in Wohnheimen des Stiftes. Für sie veranstaltete Becker das Grillfest.

„Das ist für unsere Frauen was ganz Besonderes, die freuen sich seit Wochen darauf“, sagt Ursula Poletti, Direktorin des Stiftes. Für viele sei der Tag eine willkommene Gelegenheit, unter Menschen zu kommen. Deshalb ist auch die 90-jährige Gertrud Wagner gekommen. „Früher habe ich viel Sport gemacht und war immer unter Menschen.“ 19-mal sei sie Deutsche Meisterin im Kegeln gewesen, erzählt sie. Jetzt ist es stiller um sie geworden, das Grillfest ist da eine willkommene Abwechselung. Das Stift betreut außerdem auch einige Männer, die in Pflegeeinrichtungen leben, auch sie waren natürlich eingeladen. Das Grillgut hat das Stift gestellt, die Arbeit beim Fest übernimmt Becker mit seinem Team.

Er ist nicht der einzige Politiker, der tatkräftig zupackt. Auch die Stadtverordneten der Grünen sowie Mitarbeiter ihrer Fraktionsgeschäftstelle waren am Social Day aktiv. Sie gestalteten eine Einrichtung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Internationalen Familienzentrum um. Der Außenbereich wurde grüner, auch eine neue Sitzecke gibt es jetzt. Beide Projekte sind ganz im Sinne von Annette Lehmann, Stadtbeauftragte des Malteser- Hilfsdienstes in Frankfurt: „Der Social Day soll Brücken bauen zwischen Wirtschaft oder Politik und der sozialen Welt.“ Für die Helfer sei er eine Chance, soziales Engagement unverbindlich kennenzulernen. Denn Lehmann wünscht sich, dass Frankfurt eine warme und soziale Stadt bleibt.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen