Lade Inhalte...

Sachsenhausen Mann löst im Drogenwahn SEK-Einsatz aus

Ein 42 Jahre alter Mann sorgt mit einem Fenstersprung für Aufregung in Sachsenhausen - und für einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr. Offensichtlich hatte er sich im Koks-Rausch einen Überfall mit bewaffneten Personen eingebildet.

Blaulicht: Polizei im Einsatz. Foto: dpa

Ein 42 Jahre alter Mann hat am Montagmorgen mit einem Fenstersprung für Aufregung in Sachsenhausen gesorgt. Gegen 8.15 Uhr war die Polizei informiert worden, dass der Mann auf einem Fenstersims im zweiten Stock eines Hauses in der Paradiesgasse sitze. Er sprang dann auch tatsächlich – und landete wohlbehalten im aufgespannten Sprungtuch der Feuerwehr.

Der Polizei gegenüber gab der Mann an, keinesfalls den Freitod gesucht zu haben. Im Gegenteil: Er habe sich vielmehr „vor mehreren ihm unbekannten und bewaffneten Personen aus der Wohnung seiner Freundin retten wollen“. Diese hätten kurz zuvor die Wohnung gestürmt und befänden sich noch dort.

Die Polizei rückte nach diesen Informationen sicherheitshalber mit einem Sondereinsatzkommando an – dies fand jedoch in der Wohnung nur die 35 Jahre alte Freundin des Mannes vor, die den von dem Springer geschilderten Sachverhalt nicht einmal ansatzweise bestätigen konnte.

Wie sich herausstellte, ist der Mann seit Jahren als Konsument harter Drogen bekannt. Den Überfall hatte er sich vermutlich im Koks-Rausch eingebildet. Er wurde äußerlich unverletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen